Rundgang durch die Innenstadt Ausstellung zum Tag der Deutschen Einheit in Halle eröffnet

Die Ausstellung zum Tag der Deutschen Einheit ist am Samstag feierlich eröffnet worden. Auf einem Rundgang durch die Stadt präsentieren sich bis zum 3. Oktober alle 16 Bundesländer. Halle richtet in diesem Jahr die zentralen Feierlichkeiten zur deutschen Wiedervereinigung aus.

Menschen mit Regenschirmen vor einem Expo-Stand
Der Rundgang führt durch die Geschichte der Bundesrepublik. Bildrechte: Mitteldeutescher Rundfunk

In Halle hat am Samstag die Freilichtausstellung zum 31. Jahrestag der Deutschen Einheit begonnen. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) und Halles Bürgermeister Egbert Geier (SPD) eröffneten am Vormittag bei nieseligem Wetter den rund viereinhalb Kilometer langen Rundgang.

Bei der Eröffnung lobte Haseloff die Ausstellung als "gelungene Präsentation des vereinigten Landes", wie die Staatskanzlei mitteilte. Bei dem Rundgang werde die Vielfalt der Lebensentwürfe, der Reichtum unserer Kultur und die Stärke des Zusammenhalts deutlich. Zudem verwies Haseloff auf Sachsen-Anhalts Bedeutung als Kernland der deutschen Geschichte. Das Land habe sowohl den ersten deutschen König, den ersten deutschen Kaiser als auch ersten deutschen Kanzler hervorgebracht.

Ausstellung mit regionalen Besonderheiten

Halle ist in diesem Jahr Ausrichter der zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober. Begleitend soll für etwa zwei Wochen eine Ausstellung die bundesdeutsche Geschichte und die Besonderheiten der einzelnen Bundesländer aufzeigen. In 34 verglasten Schiffscontainern mit bunten LED-Lichtern präsentieren sich die Bundesländer, Verfassungsorgane und einzelne Gemeinden. Zudem sind bis zum Einheitstag drei kulinarische Wochenenden geplant, an denen sich die Bundesländer mit ihren regionalen Spezialitäten auf dem Markt vorstellen.

 Bürgerfest fällt wegen Corona aus

Am dritten Oktober, dem 31. Jahrestag der deutschen Einheit werden zu einem Festakt in der halleschen Händel-Halle Bundespräsident Steinmeier und Bundeskanzlerin Merkel erwartet. Pandemiebegingt ersetzt die Einheits-Expo das zweite Jahr in Folge das traditionelle Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit mit normalerweise hunderttausenden Besuchern.

dpa, MDR/Sarah Peinelt

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 18. September 2021 | 10:00 Uhr

7 Kommentare

Erichs Rache vor 4 Wochen

@Thommi Tulpe

" .... , wenn man keine Zukunft hat?"
Ich weiß echt nicht, wer da in Sachsen-Anhalt wen gewählt hat. Aber "Zukunft" sieht in der Tat anders aus.

Atheist vor 4 Wochen

Ich bin weder Bürgerinnen als Frau sondern Bürger als Gleichberechtigung Bürger ich brauch als Frau keine Stigmatisierung mit innen!
Wir waren in der DDR weiter als heute!

Erichs Rache vor 4 Wochen

"Zudem verwies Haseloff auf Sachsen-Anhalts Bedeutung als Kernland der deutschen Geschichte. Das Land habe sowohl den ersten deutschen König, den ersten deutschen Kaiser als auch ersten deutschen Kanzler hervorgebracht. "

Wow.
Haseloff ist sich auch für nix zu schade. Während die Bevölkerung in seinem Bundesland zusehens schrumpft und überaltert, preist er Sachsen-Anhalt für seine mittelalterliche Geschichte. Toll!

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt