Tödlicher Unfall Unfälle sorgen für Staus auf A14 und A2

Wegen eines Unfalls mit drei Lkw musste die A14 bei Halle am Montag in Richtung Dresden gesperrt werden. Ein Lkw-Fahrer ist an der Unglücksstelle gestorben. Weil in der Nacht zudem auf der gleichen Strecke der Tank eines Lkw ausgelaufen war, blieb der Autobahnabschnitt bis zum Dienstagmorgen gesperrt. Auch die A2 war nach einem Lkw-Unfall am Montag zwischenzeitlich gesperrt.

Polizeiauto fährt durch eine Unfallstelle auf der Autobahn
Bei einem Lkw-Unfall auf der A14 ist der Unfallverursacher gestorben (Symbolbild). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auf der Autobahn 14 bei Halle hat sich am Montagvormittag ein schwerer Unfall ereignet. Wie ein Polizeisprecher MDR SACHSEN-ANHALT sagte, waren drei Lkw am Unfall beteiligt.

Den Angaben zufolge war einer der Laster in ein Stauende gefahren. Der Fahrer ist dabei ums Leben gekommen. Die beiden anderen Lastwagenfahrer wurden leicht verletzt. Zwischenzeitlich war es laut Polizei zu einem weiteren Auffahrunfall am Stauende gekommen. Dabei sei niemand schwer verletzt worden.

Die Autobahn musste in Richtung Dresden zwischen Halle-Trotha und Halle-Tornau gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Halle-Trotha von der Autobahn geleitet. Die Sperrung ist laut Polizei am frühen Dienstagmorgen aufgehoben worden.

Weiterhin stockender Verkehr auf der A14

Wie die Polizei mitteilte, hat zudem ein leckgeschlagener Lastwagen auf der gleichen Strecke zwischen Halle-Tornau und Halle-Peißen in der Nacht zum Dienstag für Stau gesorgt. Demnach hatte ein geplatzter Reifen den Tank des Fahrzeugs beschädigt. Mehrere hundert Liter Treibstoff seien ausgelaufen. Nach Reinigungsarbeiten sei die Sperrung aufgehoben, der Verkehr stocke aber weiterhin. Auch die Umleitung über Morl und Grube Ferdinande sei überlastet.

Von Montagabend bis Dienstagmorgen war die Autobahn zudem auf der Gegenfahrbahn zwischen Döbeln und Leisnig in Richtung Leipzig gesperrt. Dort musste die Fahrbahn nach einem schweren Unfall am vergangenen Freitag repariert werden.

Lkw-Unfall auf der A2

Auch die A2 in Richtung Hannover war am Montag zwischen Eilsleben und Alleringersleben zwischenzeitlich gesperrt worden. Wie eine Sprecherin der Autobahnpolizei Börde sagte, wurde am Nachmittag bei einer Kollision der Dieseltank eines Lkw aufgerissen. Der Kraftstoff sei auf die Fahrbahn gelaufen. Kräfte der Straßenmeisterei sowie von Feuer- und Ölwehr seien vor Ort gewesen, um den Diesel aufzunehmen.

Für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste der Verkehr für mehrere Stunden von der Autobahn abgeleitet werden. Am Montagabend hat die Polizei die Strecke wieder freigegeben.

MDR (Hannes Leonard, Fabienne von der Eltz, Maren Wilczek)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 17. Mai 2022 | 06:00 Uhr

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt