Aktionstag am 22. September Autofreier Tag in Halle: Das ist geplant

Am Mittwoch können Autofahrer kostenlos in Halle Bus und Bahn fahren. Die Stadt beteiligt sich am europaweiten "Autofreien Tag". Allerdings werden nur wenige Straßen in Halle für Autos gesperrt. Dort soll es Straßenfeste mit Infoständen, Spielen, Fahrradwerkstätten und Fahrradparcours geben. Ziel des Tages ist vor allem, das Radfahren zu stärken.

Innenstadt von Halle mit der Unteren Leipziger Straße und Blick auf den Markt und die fünf Türme von Marktkirche, Unser Lieben Frauen und Roter Turm
Am Mittwoch ist "Autofreier Tag" in Halle. Einzelne Straßen sind für Pkw gesperrt, dafür sind Bus und Bahn und Fahrzeughalter kostenlos. Bildrechte: IMAGO / Steffen Schellhorn

Warum gibt es den "Autofreien Tag"?

Halle nimmt jedes Jahr an der Aktionswoche der Europäischen Union zur Mobilität teil. Zum ersten Mal hat die Stadt nun einen autofreien Tag organisiert, der auch in anderen Städten Deutschlands und Europas am 22. September stattfindet – so beispielsweise in Berlin. Es geht nicht darum, Autos an dem Tag generell zu verbieten, sondern einzelne Straßen zu sperren und die Abschnitte Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung zu stellen.

Dreidimensionale Karte von Europa
Bildrechte: Colourbox.de

Europäische Mobilitätswoche Die Europäischen Mobilitätswoche findet jedes Jahr vom 16. September bis 22. September statt und ist eine Kampagne der Europäischen Union. Seit 2002 können Kommunen aus ganz Europa immer zu diesem Datum ihren Bürgerinnen und Bürgern nachhaltige Mobilität vor Ort näher bringen. So werden zum Beispiel Parkplätze und Straßenraum umgenutzt, neue Fuß- und Radwege eingeweiht, Elektro-Fahrzeuge getestet oder Schulwettbewerbe ins Leben gerufen. Die Mobilitätswoche steht jedes Jahr unter einem anderem Motto, in diesem Jahr:"Aktiv, gesund und sicher unterwegs".

Quelle: Umweltbundesamt

Welche Straßen sind gesperrt?

  • In Halles Osten, 16 bis 20 Uhr: Landsberger Straße (von Ecke Reideburger Straße bis Ecke Herbartstraße)
  • Im Süden, 14 bis 18 Uhr: Jessener Straße (von Ecke Wittenberger Straße bis Ecke Genthiner Straße)
  • Im Norden, 14 bis 16 Uhr: Zanderweg
  • Im Westen, 14 bis 18 Uhr: Ernst-Barlach-Ring (nur Teilstrecke, die parallel zum Park verläuft)
  • In der Innenstadt, 12 bis 18 Uhr bzw. 13 bis 18 Uhr: Kreuzungsbereich Weidenplan/Ecke Adam-Kuckhoff-Straße sowie Kleine Klausstraße (von Ecke Flutgasse bis Ecke Oleariusstraße)

Was kann man auf den gesperrten Straßen erleben?

  • In Halles Osten gibt es ein Quartiersfest, unter anderem mit Basteln, Rollschuhdisco und Fahrradparcours. Ähnliches ist auf dem Dautzsch im gleichnamigen Stadtviertel geplant, wo ein Aktionstag rund ums Radfahren stattfinden soll.

  • Im Süden werden eine Fußball-Anlage, Kaffeetafel und Infostände aufgebaut. Die Stadt lädt auch zu einer Fahrradtour um die Silberhöhe ein, wobei das "Strukturkonzept Silberhöhe" vorgestellt werden soll. Treffpunkt: Jessener Straße/Ecke Genthiner Straße, um 11 und 15 Uhr.

  • Im Norden lädt die Stadt mit vielen Partnern zu "Spiel, Spaß und Wissen im Quartier Nord". Es wird unter anderem einen Spendenlauf und eine Fahrradwerkstatt geben.

  • Im Westen soll unter anderem ein Seifenkistenrennen in der Fußgängerzone "Am Treff" stattfinden.

  • In der Innenstadt gibt es ein Straßenfest in der Adam-Kuckhoff-Straße mit Flohmarkt, Sportspielen und Fahrradwerkstatt. Nahe des Domplatzes gibt es auch ein Straßenfest rund um die größte Kastanie der gesamten Stadt. 

Das komplette Programm ist hier zum Download.

Bürgermeister: viele Ideen für den Tag

Schriftzug "Halle macht autofrei" auf roten Untergrund
Am Mittwoch ist autofreier Tag in Halle. Bildrechte: HAVAG

Halles Bürgermeister Egbert Geier sagte, er freue sich über den Einsatz aller Initiativen, Vereine und Bürger, die Ideen für den Tag hatten. "Gemeinsam werden wir den Autofreien Tag sichtbar und attraktiv im öffentlichen Raum, auf den Straßen und Plätzen gestalten", sagte der Vertreter des suspendierten Oberbürgermeisters Bernd Wiegand.

Wie kann man kostenlos Bus und Bahn fahren oder Rabatte bekommen?

Wer ein Auto besitzt, kann am Mittwoch mit seinem Fahrzeugschein kostenlos Straßenbahnen und Busse in der Stadt nutzen. Alle, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, bekommen zudem zehn Prozent Rabatt beim Besuch der städtischen Bäder. Wer mit der FAIRTIQ-App eine Fahrkarte kauft, erhält während der Europäischen Mobilitätswoche einen Rabatt von 2,50 Euro. Dafür muss der Aktionscode MW21-Web eingegeben werden.

Straßenbahn in Halle
Vom Auto in die Bahn, das ist der Plan der Stadt Halle am Mittwoch. Bildrechte: imago/Steffen Schellhorn

Außerdem können HAVAG-Abonnenten vom 13. bis einschließlich 26. September mit ihrem Abo deutschlandweit kostenlos in allen teilnehmenden Regionen mit dem öffentlichen Nahverkehr fahren. Dafür müssen sich Abonnenten hier registrieren. Laut HAVAG sind dann rund 95 Prozent der bundesweiten Nahverkehrsangebote nutzbar.

Wird es an dem Tag eine autofreie Innenstadt geben?

Nein, eine autofreie Innenstadt gibt es am Mittwoch nicht, lediglich zwei kleine Bereiche sind für maximal sechs Stunden gesperrt.

Bei einem Bürgerentscheid zur generell und weitestgehend autofreien Innenstadt hatte sich im Juni 2021 die Mehrheit der Hallenserinnen und Hallenser gegen das Konzept ausgesprochen. Die Stadtverwaltung muss nun ein neues Konzept erarbeiten, wie die Altstadt weitgehend autofrei werden könnte.

Warum heißt es "Autofreier Tag", wenn wohl fast so viele Autos fahren werden wie sonst auch?

Luftaufnahme von einem Stau in der Hochstraße in Halle
Stau ist in Halle an der Tagesordnung. Daran wird der "Autofreie Tag" wohl nichts ändern. Bildrechte: IMAGO / Steffen Schellhorn

Die Stadt Halle teilte MDR SACHSEN-ANHALT dazu auf Nachfrage mit: "Ziel des autofreien Tages sind nicht Straßensperrungen als Selbstzweck, sondern das Aufzeigen einer Nutzung des öffentlichen Raums jenseits von Autoverkehr und Parken." Falls die Bürgerinnen und Bürger der Stadt für das kommende Jahr allerdings ein breiteres Interesse am Thema zeigten und weitere Ideen vorhanden seien, könnten "für ein umfassenderes Aktionsangebot auch mehr Freiräume benötigt werden", sagte der Pressesprecher der Stadt Halle.

Vorigen Sonntag war der Innenstadtring im benachbarten Leipzig zur autofreien Zone geworden. Hintergründe sehen Sie im Video.

Mehr zum Thema

Sachsen

Der autofreie Ring wurde von vielen Leipzigern zum Flanieren genutzt.
Die Teilnehmer der Gehzeug-Parade stellen sich vor dem Paulinum auf. Unter ihnen ist auch Linken-Landtagsabegeordneter Marco Böhme (Mitte). Bildrechte: Pia Siemer

Ratgeber

Henriette Fee Grützner mit Video
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Einfach genial | 14.09.2021 | 19:50 Uhr Erfindungen rund ums Fahrrad

Erfindungen rund ums Fahrrad

mehr

MDR/Luise Kotulla

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 22. September 2021 | 19:00 Uhr

6 Kommentare

Anni22 vor 10 Wochen

Ja ein Tag für gegen Lichtverscmutzung, ein Tag für das Klima, ein Tag für die Frauen, ein Tag für... langsam dürften die 365 Tage vergeben sein. Aber schön, man hat mal was getan und dann machen alle weiter, was sie immer tun ;-)!

der Vielfaltige vor 10 Wochen

Als Erste sollten flächendeckend Transporter verboten werden. Die Handwerker und Dienstleister können Ihr Schraubendreher und Besen mit dem Fahrrad problemlos transportieren.

BerndG. vor 10 Wochen

Uch hoffe Sie brauchen mal Nie einen Handwerker !!!

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Sport

Rolf Allerdissen, Rene Holzhammer, Thomas Kalisch, Benny Tröllmich und Hund Apryl (v.l.n.r.) präsentieren den längsten weißen Stock der Welt. mit Video
Rolf Allerdissen, Rene Holzhammer, Thomas Kalisch, Benny Tröllmich und Hund Apryl (v.l.n.r.) präsentieren den längsten weißen Stock der Welt. Bildrechte: Pia Siemer

Mehr aus Sachsen-Anhalt