30 Jahre Hilfe Bahnhofsmission Halle feiert Geburtstag mit besonderem Gottesdienst

An Bahnhöfen sind Menschen auf der Durchreise unterwegs, für manche sind sie Endstation, für andere Anlaufstelle in der Not. Fünf Bahnhofsmissionen gibt es in Sachsen-Anhalt, eine davon in Halle. Diese hat am Sonntag ihr 30-jähriges Jubiläum mit einem ökumenischen Gottesdienst begangen.

 Blechbläser spielen bei einem ökumenischen Festgottesdienst auf dem Hauptbahnhof.
Blechbläser spielen bei einem ökumenischen Festgottesdienst auf dem Hauptbahnhof. Mit der Feier wurde das 30-jährige Bestehen der Bahnhofsmission Halle gewürdigt. Bildrechte: dpa

Blechbläser, Züge, und Gottes Wort am Bahnsteig: Mit einem ökumenischen Gottesdienst hat die Bahnhofsmission in Halle am Sonntag ihren 30. Geburtstag gefeiert. Am Gleis 1 des Hauptbahnhofs würdigten der Landesbischof der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland, Friedrich Kramer, und der Bischof im Katholischen Bistum Magdeburg, Gerhard Feige, die langjährige Arbeit der am 20. Dezember 1991 eröffneten Hilfseinrichtung.

Friedrich Kramer (l), Landesbischof der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland, und Gerhard Feige, Bischof im katholischen Bistum Magdeburg, stehen bei einem ökumenischen Festgottesdienst auf dem Hauptbahnhof.
Friedrich Kramer (l.), Landesbischof der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland, und Gerhard Feige, Bischof im katholischen Bistum Magdeburg, bei dem ökumenischen Festgottesdienst auf dem Hauptbahnhof in Halle Bildrechte: dpa

Gottesdienst wegen Corona an der frischen Luft

Zunächst ökumenisch betrieben, befindet sie sich seit 2007 in Trägerschaft des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis. Wegen der Corona-Pandemie wurde der Gottesdienst an die frische Luft auf den überdachten Bahnsteig verlagert, hieß es aus der Stadtverwaltung.

Kostenlose Hilfe ohne Anmeldung

Bahnhofsmissionen helfen in Not geratenen Menschen mit einer warmen Mahlzeit oder Kleidung. Zudem sind die zumeist in Bahnhöfen angesiedelten Stützpunkte auch für Reisende da, etwa beim Ein-, Aus- und Umsteigen oder längeren Aufenthalten. Die Hilfe ist kostenlos und kann ohne Anmeldung in Anspruch genommen werden.

Drei Personen sitzen an Tischen in der Bahnhofsmission. 28 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
28 min

Nah dran So 19.12.2021 07:30Uhr 28:03 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

dpa, MDR (Gero Hirschelmann)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19. Dezember 2021 | 19:00 Uhr

2 Kommentare

MAENNLEiN-VON-DiESER-WELT vor 26 Wochen

Schön, dass es die hilfreichen „Engel am Zug“ gibt ! DANKE !

Gern denke ich an die Gottesdienste am Heilig Abend auch am Nürnberger Hauptbahnhof mit dem Nürnberger Christkind und so vielen Gestrandeten . Auch mir haben die Missionierenden am Bahnhof schon aus so mancher Krise geholfen.

Traurig nur, dass es immer mehr Menschen werden, denen hilfreich zur Seite gestanden werden muss — von ehrenamtlichen Kräften ! Auch die Hauptamtlichen brechen oft unter der Last ihres (Kirchen-)Amtes und
unter den zunehmenden inner-kirchlichen Anfeindungen zusammen !

Frieden in diesen Tagen des Impf-„Krieges“ und der Religionen-„Kämpfe“ ?!

Er ist möglich — wenn wir alle ihn wirklich wollen
und gemeinsam alles Menschenmögliche dafür
tun !

Möcht‘s auf Erden und auf den Straßen und Plätzen, auf den Bahnsteigen und an den Gleisen und in den sonstigen Wärmstuben unseres Deutsche Bahn-Landes ewig Frieden sein — nicht nur „alle Jahre wieder“ in der stillen Heiligen Nacht und zur Weihnachtszeit ❣️

ossi1231 vor 26 Wochen

Und die sg. christlichen Kirchen schweigen zur Corona-Kirche.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt