Stadtteil Silberhöhe Elfte Bombe auf Gelände des HFC-Nachwuchszentrums entschärft

In Halle ist am Donnerstag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Der 75 Kilogramm schwere Blindgänger war der elfte entsprechende Fund auf der Baustelle des künftigen Fußball-Leistungszentrums.

entschärfte Fliegerbombe
In Halle ist auf der Silberhöhe schon wieder eine Bombe gefunden worden. (Archivbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auf dem Gelände des künftigen HFC-Nachwuchsleistungszentrums in Halle ist am Donnerstag erneut eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft worden. Um 11:05 Uhr gab die Einsatzleitung Entwarnung. Wie die Stadt MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, handelte es sich um den mittlerweile elften derartigen Fund.

Container mit Erde rund um den Fundort

Um den Gefahrenbereich zu verkleinern, waren um den Fundort wieder große, mit Erde gefüllte Container aufgestellt worden, so ein Sprecher der Stadt. So konnte eine Evakuierung der am Rand der Gefahrenzone liegenden Wohnhäuser vermieden werden. Der Sicherheitsradius in der Willy-Bredel-Straße hatte 250 Meter betragen. Nur die Gartenanlage "Zur Sonne" musste evakuiert werden.

Bewohner der Erich-Kästner-Straße 1 bis 6 waren vorher aufgefordert worden, ab 10:45 Uhr Räume mit Fenstern in Richtung der Baustelle des Fußballnachwuchsleistungszentrums zu meiden. Die Karlsruher Allee war während der Entschärfung gesperrt.

Mehr zum Thema

Auf einem Parktplatz steht ein Wagen der Einsatzleitung der Feuerwehr Halle
Rund 2.000 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Duy Tran

MDR/Gero Hirschelmann

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 24. Juni 2021 | 07:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt