Landtagswahl 2021 Briefwahlstelle in Halle-Neustadt öffnet

Seit Montag gibt es in Halle-Neustadt eine Briefwahlstelle. Dort können Wahlunterlagen abgeholt oder Stimmen abgegeben werden – sowohl für die Landtagswahl, als auch für den Bürgerentscheid zur weitestgehend autofreien Altstadt.

Wahlhelferinnen kontrollieren in einer Auߟenstelle des Statistischen Amtes Wahlunterlagen auf ihrer Richtigkeit.
In Halle hat am Montag die Briefwahlstelle geöffnet. Bildrechte: dpa

In Halle ist seit Montag eine Briefwahlstelle für die Landtagswahl am 6. Juni geöffnet. In der Wolfgang-Borchert-Straße 75 in Halle-Neustadt können Wahlberechtigte an jedem Wochentag von 9 bis 12 Uhr entweder direkt vor Ort ihre Stimme abgeben oder die Briefwahlunterlagen mitnehmen. Zusätzlich ist dienstags von 13 bis 18 Uhr sowie donnerstags von 13 bis 15 Uhr geöffnet. Vorher kann telefonisch ein Termin vereinbart werden – erforderlich ist dies aber nicht. Auch die Unterlagen zum Bürgerentscheid über die weitestgehend autofreie Altstadt können in der Briefwahlstelle abgeholt werden.

Knapp 185.000 Wahlberechtige in Halle

Alternativ können die Unterlagen für Landtagswahl und Bürgerentscheid auch online beantragt werden. Bei einer Beantragung bis 1. Juni werden diese per Post zugestellt. In den Tagen direkt vor der Wahl müssen die Briefwahlunterlagen persönlich abgeholt werden.  

Wie die Stadt Halle mitteilte, wurden die Wahlbenachrichtigungen seit Anfang Mai verschickt. Für die Landtagswahl sind nach Angaben des Statistischen Landesamtes knapp 185.000 Hallenserinnen und Hallenser wahlberechtigt, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und mindestens 18 Jahre alt sind. Am Bürgerentscheid können nach Angaben der Stadt rund 189.000 Deutsche und EU-Ausländer, die mindestens 16 Jahre alt sind, teilnehmen.

Hintergründe und Aktuelles zur Landtagswahl – unser multimediales Update

In unserem Update zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt geben unsere Redakteure einen Überblick über die wichtigsten politischen Entwicklungen – und ordnen sie ein.

#LTWLSA – das multimediale Update zur Landtagswahl – immer freitags per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie das Update abonnieren.

Keine reine Briefwahl

Um die Briefwahl zur Landtagswahl hatte es im Vorfeld viele Diskussionen gegeben. Denn theoretisch wäre in diesem Jahr auch reine Briefwahl möglich gewesen. Das hatte der Landtag im Herbst 2020 wegen der Corona-Pandemie entschieden. Klagen mehrerer AfD-Abgeordneter gegen diese Regelung wurden vom Landesverfassungsgericht zurückgewiesen. Zuletzt hatte Landeswahlleiterin Christa Dieckmann klargestellt, dass die die Landtagswahl 2021 wie gewohnt im Wahllokal oder per Briefwahl durchgeführt werden kann.

MDR/ Oliver Leiste

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 17. Mai 2021 | 09:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt