Neubau ab 2024 geplant Brücken an der Magistrale in Halle werden erneuert

Die Stadt Halle will drei alte Brücken an der Hochstraße erneuern. Der Bau soll den Plänen zufolge 2024 beginnen. Der Verkehr auf der Bundesstraße soll währenddessen eingeschränkt weiterlaufen.

Autos stauen sich im Berufsverkehr auf der Hochstraße in Halle
Drei Brücken an der Hochstraße sollen nach mehr als 50 Jahren ersetzt werden. Bildrechte: dpa

In Halle sollen drei Brücken zwischen Neustadt und Altstadt neu gebaut werden. Darüber hat der Planungsausschuss des Stadtrates am Dienstag beraten. Laut der Beschlussvorlage, die MDR SACHSEN-ANHALT vorliegt, geht es um die beiden Brücken über das Rennbahnkreuz und die Brülle über den Holzplatz. Alle drei Brücken sind mehr als 50 Jahre alt.

Den Plänen zufolge könnten die Bauarbeiten 2024 beginnen. Um den Verkehr so wenig wie möglich zu behindern, soll währenddessen nur jeweils eine Richtungsfahrspur der Bundesstraße 80 gesperrt werden. Zudem wolle die Stadt alle drei Brücken gleichzeitig erneuern. Auch die Rad- und Fußgängerbrücke über die B80 in Halle-Neustadt soll den Plänen zufolge ersetzt werden.

MDR (Mathias Kessel, Maren Wilczek)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 07. Dezember 2022 | 18:00 Uhr

5 Kommentare

FrankBernhardt vor 7 Wochen

G. Papenburg freud sich jetz schon.
Danach wird die vermutlich die Hochstraße erneuert.
Eine Tunnelösung, was vor Jahren angesprochen wurde, wäre die beste Lösung.

Hobby-Viruloge007 vor 7 Wochen

Da ist es ja gut, dass die Westumfahrung von Halle neu ausgeschrieben werden muß. https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/halle/autobahn-einhundertdreiundvierzig-verzoegerung-bauarbeiten-buergersprechstunde-100.html

Burgfalke vor 7 Wochen

Sollte Geld für diese gewiß notwendigen Baumaßnahmen fehlen, so hier ein vielleicht brauchbarer Tipp:

Für Bad Kösen (aktuell nicht mehr für Naumburg!) wird eine Umgehungsstraße, nach aktueller Aussage (MZ) für 225 Mio.€, gebaut. Woher mag dieses Geld wohl kommen? => Kohleumstr....

Ursprüngslich 80 Mio. €, nun fast 3- fach, wobei das gewiß mehr werden.

Das alles obwohl zwischenzeitlich durch den Bau 🏗 einer großen Bahnunterführung (sollte techn. erst nicht möglich sein) in Bad Kösen alle objektiven Probleme der 90er Jahre gelöst sind!

Das alles interessiert jedoch niemanden, ist schließlich nicht das eigene Geld u. andere Gegenden haben auch "ihre" US!

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Gutshaus Briest 4 min
Bildrechte: IMAGO / Shotshop