Auszeichnung Hip-Hop-Projekt aus Halle erhält Deutschen Engagementpreis

Der Deutsche Engagementpreis in der Kategorie "Grenzen überwinden" ist in diesem Jahr nach Sachsen-Anhalt gegangen: Das Hip-Hop-Projekt "Breathe in Break out" aus Halle erhielt die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung am Donnerstagabend in Berlin.

Eine Frau und drei Männer stehen vor dem Deutschen Theater in Berlin und jubeln.
Die Mitglieder vom Projekt ""Breathe in Break out" erhielten den Preis am Donnerstagabend in Berlin. Bildrechte: David Ausserhofer/Deutscher Engagementpreis

Mit Hip-Hop und bürgerschaftlichem Engagement hat das Projekt "Breathe in Break out" aus Halle den Deutschen Engagementpreis in der Kategorie "Grenzen überwinden" gewonnen. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und wurde dem Projekt am Donnerstagabend in Deutschen Theater in Berlin überreicht.

Zeichen gegen Rassismus und Gewalt

Das Hip-Hop-Projekt setze Zeichen gegen Sexismus, Rassismus und Gewalt sowie für Weltoffenheit in Halle, wo der Rechtsextremismus gegenwärtig sei, begründete die Jury ihre Entscheidung. Das Projekt "Breathe in Break out" kümmert sich vor allem um Kinder und Jugendliche. Seit 2010 organisieren die Hallenser ein jährliches Musikfestival, für das sie erfolgreiche internationale Künstler in die Saalestadt holen. Damit würden Jugendliche aus sozial benachteiligten Vierteln aktiviert und ein kreativer Raum für freie Ausdrucksformen ohne Ausgrenzung geschaffen.

Mit der Auszeichnung wird seit 2009 bürgerliches Engagement in Deutschland gewürdigt. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Deutsche Bahn Stiftung.

Publikumspreis für Projekt "Expedition Grundeinkommen"

Weitere Preise gingen in diesem Jahr unter anderem an den Förderverein Romanusbad im sächsischen Siebenlehn, an das Projekt "Vorbilder" des Future of Ghana Germany e. V. aus Hamburg, "Patenschaften für Kinder psychisch erkrankter Eltern – AMSOC e. V." aus Berlin und den Verein "Zivilcourage für ALLE" aus Brunnthal in Bayern. Der mit 10.000 Euro dotierte Publikumspreis ging an das Projekt "Expedition Grundeinkommen" in Berlin.

Mehr zum Thema Engagement und Ehrenamt

MDR, dpa (Cornelia Winkler)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 03. Dezember 2021 | 09:30 Uhr

1 Kommentar

Maria A. vor 7 Wochen

Eine englische Bezeichnung scheint Preise regelrecht anzulocken. Wenn sich auch schlichte Durchschnittsbürger nichts darunter vorstellen können. Und die meisten wohl auch keinen Zusammenhang vermuten zwischen Hip Hop und dem (hier im Beitrag so benannten) bürgerschaftlichen Engagement. Aber in diesen Zeiten ist eben alles eine Frage des Blickwinkels.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt