Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Wer im Pflegeheim lebt, soll durch die hohen Energiekosten nicht in die Sozialhilfe gedrängt werden, fordert die Diakonie. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Mitgliederkonferenz in HalleDiakonie Mitteldeutschland: Pflegeheimbewohner bei Energiekosten entlasten

von MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 25. November 2022, 18:38 Uhr

Bei der Mitgliederkonferenz der Diakonie Mitteldeutschland am Donnerstag in Halle ging es vor allem um Klima- und Kostenfragen. Eine wesentliche Sorge: Die hohen Energiepreise könnten Menschen in Pflegeheimen treffen. Das will die Diakonie verhindern.

Die Diakonie Mitteldeutschland fordert, Menschen in Pflegeheimen bei steigenden Energie- und Strompreisen zu entlasten. Der Vorstandsvorsitzende Christoph Stolte sagte MDR SACHSEN-ANHALT: "Es kann nicht sein, dass die Kosten auf die Pflegekostenbeiträge geschlagen werden." Ältere Menschen dürften nicht in die Sozialhilfe gedrängt werden. Schon jetzt müssten die Bewohnerinnen und Bewohner in Heimen hohe Beiträge zahlen.

Die Einrichtungen versuchen derweil laut Stolte, Heizungen noch energiesparender umzurüsten. Zudem werde die Energiepreisbremse auch bei sozialen Einrichtungen greifen.

Mitgliederversammlung der Diakonie Mitteldeutschland in Halle

Am Donnerstag fand in Halle die Mitgliederversammlung der Diakonie Mitteldeutschland statt. Dabei ging es vor allem um Klima- und Kostenprobleme. Die Diakonie hat nach eigenen Angaben mehr als 1.900 Einrichtungen in Mitteldeutschland, in denen rund 35.000 Mitarbeitende beschäftigt sind.

Mehr zum Thema Pflegeheim-Kosten

MDR (Annekathrin Queck, Julia Hohmann, Maren Wilczek), epd

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 25. November 2022 | 08:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen