Bahnknoten Halle Freigabe Fußgängertunnel: Weitere Bau-Etappe am Hauptbahnhof Halle geschafft

Seit Jahren wird am Hauptbahnhof Halle gebaut. Jetzt ist eine weitere Etappe geschafft: Am Mittwochnachmittag wurde die neue Fußgängerunterführung für Passanten freigegeben.

Bauarbeiten an einer Treppe zum Fußgängertunnel am Hbf Halle
Die letzten Arbeiten, bevor dieser Teil des Bahnhofs wieder von Bahnreisenden genutzt werden kann. Bildrechte: Frank Kniestedt/Deutsche Bahn AG

Der Hauptbahnhof Halle ist am Mittwoch wieder ein Stückchen reisefreundlicher geworden. Am Nachmittag wurde der Deutschen Bahn zufolge die neue Fußgängerunterführung im Bahnhof für Passanten freigegeben. 

Knapp ein Jahr lang war der Fußgängertunnel wegen Bauarbeiten komplett gesperrt. Passanten und Bahnreisende mussten deswegen längere Wege um den Hauptbahnhof herum in Kauf nehmen und unter anderem auch mehr Zeit für Gleiswechsel einplanen. Das gehört ab sofort der Vergangenheit an. Mit der Freigabe ist der Ein- und Ausgang auf der Westseite des Bahnhofs wieder geöffnet und der Parkplatz Ernst-Kamieth-Straße auf direktem Weg erreichbar.

S-Bahngleise ab Mitte Januar in Betrieb

Bauarbeiten an einer Treppe zum Fußgängertunnel am Hbf Halle
Auch die Treppe, die vom Westeingang zum Fußgängertunnel führt, wurde erneuert. Bildrechte: Frank Kniestedt/Deutsche Bahn AG

Während der einjährigen Bauarbeiten wurden die Bahnsteige 1, 2 und 3 neu gebaut. Dort sollen künftig die S-Bahnen abfahren. Alle anderen Gleise waren bereits in den Bauphasen zuvor erneuert worden: So wurde die Ostseite des Bahnhofs bis Dezember 2017 fertiggestellt, die Westseite Ende 2019. Auch die Arkaden am Bahnhofsvorplatz, dem Hans-Dietrich-Genscher-Platz, sind während der Bauarbeiten komplett saniert worden. Zudem wurde ein neuer Sanitärbereich mit Toiletten und Waschräumen eingerichtet. Die neuen Bahngleise sollen Mitte Januar in Betrieb genommen werden.

Den Hauptbahnhof in Halle nutzen nicht nur viele Pendler auf der Strecke Halle – Leipzig, die mit der S-Bahn zur Arbeit oder Ausbildung unterwegs sind. Auch im Güterverkehr gilt Halle als ein Drehkreuz in Europa.

Bahnknoten Halle eines der wichtigsten Bahn-Großprojekte

Der Aus- und Umbau des Bahnknotens Halle ist eines der wichtigsten Großprojekte der Deutschen Bahn in Mitteldeutschland. Dafür werden nach bisherigen Angaben rund 800 Millionen Euro investiert. Halle ist Teil der neuen Schnellverbindung zwischen Berlin und München. Die Strecke wurde nach 1990 als ein Verkehrsprojekt der Deutschen Einheit gebaut. Ziel war es, die Fahrtzeit von Zügen mit hoher Geschwindigkeit zwischen den beiden Städten zu verkürzen.

Am halleschen Bahnhof sind dafür unter anderem Gleise, Weichen, Brücken und Bahnsteige erneuert worden. Auf dem Bahnhofsgelände entstand zudem eine der modernsten Zugbildungsanlagen in Europa. Sie ist eine von sechs großen in Deutschland und bildet laut Bahn das logistische Zentrum im Osten Deutschlands.

Bauarbeiten nun um Halle

Mit der Wiedereröffnung des Fußgängertunnels und der Bahnsteige 1 bis 3 ist eine weitere Etappe im Bauprojekt "Bahnknoten Halle" geschafft. Im September sind die Bauarbeiten am äußeren Ring um Halle gestartet. Die Modernisierung des Abschnitts Halle-Rosengarten – Angersdorf soll bis 2022 abgeschlossen sein.

Quelle: MDR/cw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 16. Dezember 2020 | 09:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt