Marktplatz Galeria Kaufhof in Halle schließt

Das größte Kaufhaus der Stadt Halle steht vor der Schließung. Im Januar kommenden Jahres will Galeria Karstadt Kaufhof die zwei Häuser am Markt aufgeben. Was mit den Mitarbeitern passiert, ist noch unklar.

Galeria Kaufhof und Händel-Denkmal
Galeria Kaufhof am Marktplatz in Halle (Archivbild) Bildrechte: imago/Steinach

Galeria Kaufhof wird seine Filiale in Halle im kommenden Jahr schließen. Zum 31. Januar 2023 will das Unternehmen Galeria Karstadt Kaufhof die zwei Häuser am Markt aufgeben. Das bestätigte eine Sprecherin des Konzerns am Freitag MDR SACHSEN-ANHALT.

"In jedem Handelsunternehmen gibt es Neueröffnungen, Modernisierungen und auch Schließungen", so die Sprecherin. Während im vergangenen Jahr drei Filialen komplett umgebaut worden seien, müsste die Filiale in Halle leider geschlossen werden.

Verlust für die Innenstadt

Stefan Lallecke, Chef der Citygemeinschaft, dem Verband der Innenstadthändler in Halle, sagte MDR SACHSEN-ANHALT: "Die Schließung des Kaufhof auf dem Markt ist natürlich ein immenser Verlust an Aufenthaltsqualität, an Einkaufsqualität für die Saalestadt." Es gingen auch 120 Mitarbeiter einer ungewissen Zukunft entgegen. Alle seien nun gefordert, für die zwei Häuser Lösungen zu finden.

Laut Unternehmen ist Galeria "in Abstimmung mit dem Sozialpartner hinsichtlich der Möglichkeiten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter".

Staatshilfen in Millionenhöhe

Der Handelsriese Galeria Karstadt Kaufhof gilt schon länger als finanziell angeschlagen. Dem Konzern wurden erst kürzlich Staatshilfen in dreistelliger Millionenhöhe gewährt. Es ist bereits das zweite Mal, dass das durch die Fusion der Traditionsunternehmen Karstadt und Kaufhof entstandene Unternehmen in der Pandemie auf Staatshilfe zurückgreifen muss. Schon Anfang 2021 hatte der Wirtschaftsstabilisierungsfonds dem Warenhauskonzern mit einem Darlehen in Höhe von 460 Millionen Euro unter die Arme gegriffen.

Über die Schließung in Halle hatte zuerst die Mitteldeutsche Zeitung berichtet.

MDR (Cornelia Müller, Julia Heundorf), dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 08. April 2022 | 06:30 Uhr

20 Kommentare

geradeaus vor 18 Wochen

Das Auto ist in DE nach wie vor Statussymbol. Ohne PKW wollen die meisten nirgendwo hin, selbst in Großstädten. Das ist der Grund warum das Ladensterben beginnt sowie man beliebte Einkaufsstraßen für den Autoverkehr sperrt. Siehe Berlin Friedrichstraße nahe Potsdamer Platz. Und der ÖPNV ist dort mehr als gut ^^

Soldaten Norbert vor 18 Wochen

Hey, that's capitalism. Welche Unternehmer lebt denn nicht ohne Subventionen ??? Alles lassen sich von uns Steuerzahler finanzieren. So auch die grüne Energie. Man hat sich daran gewöhnt und Milliarden fliessen. Jeder hält die Hand auf. Es etabliert sich eine Art neuer Staats-Sozialismus. Denn auch die Eingriffe staatlicher Seits nehmen zu. PS: Man kann heute ein Unternehmen gründen, welches sich fast ausschliesslich von Subventionen finanziert. Es muss nur die politischen Entwicklung unterstützen.

GEWY vor 18 Wochen

Das Einkaufen allgemein ist eigentlich nur noch stink langweilig. Überall nur noch zusammengeschusterte Artikel aus irgendwo her. Keine Attraktionen mehr die Familien anlocken Älter, weiß ich noch genau wie wir , aber auch noch meine Kinder, gedrängelt haben in die "Stadt" zu gehen. Da gab es in den größeren Geschäften, vor allem aber Kaufhäusern Überraschungen. waren es kleine Karussells, Spielecken, Clowns, Weihnachtmänner, Osterhasen mit Geschenken, Kinderfilme aber auch ein Lichtermeer (nicht nur Reklame) an dem man sich nicht satt sehen konnte. Heute teurer Parkplätze. teurer ÖPNV, alles grau in grau, kaum Kaufberatung und wenn muss man Verkäufer mit Fachkompetenz, wenn es überhaupt noch einen davon gibt, mit der Lupe suchen und dann muss man mit der Ware endlos laufen bis man die nächste Kasse findet. Überall nur Billigware in schlechter Qualität. Dafür in die Stadt?

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem Feuerwehrmann im Einsatz und Fußballfans des 1. FC Magdeburg. 1 min
Bildrechte: MDR
1 min 19.08.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 19. August aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteur Julian Mengler.

MDR S-ANHALT Fr 19.08.2022 18:00Uhr 01:08 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-neunzehnter-august-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video