Gelände des ehemaligen RAW Reichsbahn Ausbesserungs Werk hinter dem Hauptbahnhof  in Halle
Auf dem ehemaligen RAW-Gelände in Halle hat es gebrannt – nicht zum ersten Mal. Bildrechte: IMAGO / Steffen Schellhorn

Ehemaliges RAW-Gelände Großbrand am Hauptbahnhof Halle gelöscht

29. September 2023, 12:04 Uhr

In Halle ist am Donnerstagabend auf dem ehemaligen RAW-Gelände am Hauptbahnhof ein Feuer ausgebrochen. 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz und konnten eine brennende Lagerhalle am Freitagvormittag löschen. Zwischenzeitlich konnten durch den Brand keine Züge fahren. Ein Bahnsprecher fordert deshalb eine bessere Überwachung des Geländes.

In Halle ist der Großbrand auf dem ehemaligen RAW-Gelände gelöscht worden. Wie die Leitstelle MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, stand auf dem Gelände des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerkes (RAW) eine Lagerhalle in Flammen. Wegen des starken Rauches seien Anwohnerinnen und Anwohner über eine Warn-App gebeten worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Zugverkehr zwischenzeitlich unterbrochen

Nach Angaben der Polizei waren 100 Feuerwehrleute vier Stunden lang im Einsatz. Die Rest-Löscharbeiten dauerten bis Freitagvormittag an.

Zwischenzeitlich musste der Zugverkehr unterbrochen werden. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, hatte der starke Rauch eine Zug-Bildungs-Anlage beeinträchtigt. Dort wurden der Bahn zufolge Züge zusammengestellt und Wagen ausgetauscht.

Der Bahnsprecher sagte, seit etwa 7:30 Uhr, am Freitagmorgen würden die Züge am Hauptbahnhof Halle wieder planmäßig fahren. Die Polizei war zunächst davon ausgegangen, die Anlage sei beschädigt worden und es könne zu weiteren Zug-Ausfällen kommen.

Polizei vermutet Brandstiftung

Die Bundespolizei teilte MDR SACHSEN-ANHALT mit, es werde wegen des Verdachts auf Brandstiftung ermittelt.

Das ehemalige RAW-Gelände in der Nähe des Hauptbahnhofes steht seit rund 30 Jahren leer und verfällt. Immer wieder kommt es dort zu Brandstiftungen. Auch für ein Feuer Anfang Juli könnte das die Ursache gewesen sein. Erst am Dienstag hatte es auf dem Gelände gebrannt.

Bessere Überwachung gefordert

Ronald Kaiser, ein Sprecher der Bauüberwachung der Deutschen Bahn fordert aufgrund der Brände, dass die Überwachung des Geländes verbessert wird. Im Gespräch mit MDR SACHSEN-ANHALT sagte er, der Konzern müsse nun schnell entscheiden, was passieren soll. Bisher teilen sich die Bahn und Bundespolizei die Überwachung.

Kaiser hatte bereits in der Vergangenheit vorgeschlagen, das Gelände durch eine Tor-Anlage zu sichern. Bisher gibt es nichts, was Spaziergänger oder Autofahrer davon abhält, auf das Areal zu gelangen.

MDR (Dirk Jacobs, Martin Nass, Marcel Knop-Schieback, Maren Wilczek)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 29. September 2023 | 06:30 Uhr

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt