Impfskandal Disziplinarverfahren gegen Wiegand und zwei Landräte eingeleitet

Das Landesverwaltungsamt hat Disziplinarverfahren gegen führende Verwaltungsbeamte des Landes eingeleitet – darunter Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand. Es ist eine Reaktion auf den landesweiten Impfskandal.

Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos)
Gegen Halles Oberbürgermeister Bernd Weigand gibt es nun ein Disziplinarverfahren. Bildrechte: dpa

Der Skandal um vorgezogene Coronavirus-Impfungen in Sachsen-Anhalt hat Folgen. Wie das Landesverwaltungsamt mitteilte, wurden wegen Unregelmäßigkeiten in der Impfabfolge Disziplinarverfahren gegen drei Hauptverwaltungsbeamte eingeleitet. Dabei handelt es sich um den Oberbürgermeister der Stadt Halle, Bernd Wiegand, den Landrat des Saalekreises, Hartmut Handschak und den Landrat des Landkreises Wittenberg, Jürgen Dannenberg.

Alle drei Politiker hatten eingeräumt, schon gegen Corona geimpft zu sein, obwohl sie noch nicht an der Reihe waren. Bernd Wiegand soll auch den Stadträten der Stadt Halle ein entsprechendes Impfangebot unterbreitet haben. Weiter wird Wiegand vorgeworfen mit wahrheitswidrigen Aussagen beamtenrechtliche Pflichten verletzt zu haben.

Landesweit 585 Verstöße

Die von den Landkreisen und der kreisfreien Stadt Halle (Saale) getätigten Aussagen hätten ergeben, dass Disziplinarverfahren einzuleiten sind, heißt es aus dem Landesverwaltungsamt. Landesweit kam es zu Impfungen in mindestens 585 Fällen, in denen ein Verstoß gegen die Priorisierungsvorgaben zu ermitteln ist.

In dem Schreiben den Landesverwaltungsamtes heißt es, die Einleitung dieser Disziplinarverfahren stelle keine Vorverurteilung dar. Sie habe das Ziel, das Verhalten der Beamten in einem geordneten Verfahren zu prüfen.

MDR, dpa, Maximilian Fürstenberg

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 19. Februar 2021 | 16:00 Uhr

12 Kommentare

Tacitus vor 8 Wochen

Ich bin Herrn Wiegand gegenüber sehr kritisch, aber das ständige Herumdiskutieren um diesen Fehler ist müßig- es gibt wirklich wichtigere Probleme im Lande, über die kaum geschrieben wird.
Hier scheint sich die DDR zu wiederholen: Fehler "unterer Stellen" werden ausführlich diskuitiert, bei denen von "oberen Stellen2 schweigen die Medien.

ElBuffo vor 8 Wochen

Schonmal was von Datenschutz gehört? Oder warum sollte jetzt, veröffentlicht werden, wer, wann bei welchem Arzt welche Behandlung bekommen hat. Der 26.12. lief wahrscheinlich noch als Übung. Da ist der oberste Dienstherr schonmal zur Dienstaufsicht dabei und war dann eben zufällig greifbar, als was übrig war. Da wird jetzt ein Popanz aufgeblasen.

Kamasutra vor 8 Wochen

Und was kommt jetzt? Der Zeigefinger wird erhoben und: "Du, du, du ... mach das nicht noch mal"! Eventuell 'ne "angemessene" Geldstrafe für einen guten Zweck und ... Feierabend! Würde mich freuen, wenn ich enttäuscht werde.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt