Protest Polizeieinsatz in Halle: Menschen wollen Haus besetzen

Unter dem Motto "Häuser denen, die drinnen wohnen" ist bereits zum zweiten Mal versucht worden, ein leer stehendes Haus in Halle zu besetzen. Nach Polizeiangaben versammelte sich eine Gruppe von bis zu 50 Personen vor dem Gebäude in der Breiten Straße.

Vor einem leer stehenden Haus sitzen Menschen, auf der Straße liegen Transparente
In Halle haben rund 50 Menschen versucht, ein leerstehendes Haus zu besetzen. Bildrechte: MDR / Hanno Bauer

In Halle haben in der Nacht zu Montag mehrere Menschen versucht, ein leer stehendes Haus zu besetzen. Nach Angaben der Polizei versammelte sich eine Gruppe von bis zu 50 Personen vor dem Gebäude in der Breiten Straße. Die Aktion unter dem Motto "Häuser denen, die drinnen wohnen" dauerte am Montagvormittag noch an. Zu Ausschreitungen ist es laut Polizei nicht gekommen.

Zweiter Versuch einer Hausbesetzung

Bereits am Freitag hatte sich eine Gruppe Zugang zu dem Haus in der nördlichen Innenstadt verschafft und eine Versammlung abgehalten, teilte die Polizei mit.

Musik wurde dort abgespielt und Redebeiträge fanden statt. Bislang noch unbekannte Täter verschafften sich zuvor unberechtigt Zutritt in ein Objekt in diesem Bereich.

Mitteilung der Polizei

Dabei waren Transparente angebracht und Pyrotechnik gezündet worden.

MDR (Hannes Leonard), dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 16. Mai 2022 | 10:00 Uhr

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt