Nach Pandemiepause Aufbau der Magischen Lichterwelten im Zoo Halle läuft

22. November 2022, 10:43 Uhr

Der Aufbau der Magischen Lichterwelten im Bergzoo Halle läuft. Unter dem Motto "Lost Worlds" können die Besucher ab Freitag leuchtende und lebensgroße Dinosaurier anschauen. Der Zoo will damit nach eigenen Angaben trotz Energiekrise ein positives Zeichen in der dunklen Jahreszeit setzen.

Bis zur Eröffnung der Magischen Lichterwelten im Bergzoo Halle am Freitag werden im Moment noch die letzten der mehr als 300 Leuchtfiguren aufgebaut. Ab dem 25. November können Besucherinnen und Besucher Leuchtfiguren von chinesischen Künstlern bis Februar 2023 anschauen, heißt es in einer Pressemitteilung des Zoologischen Gartens Halle.

Dinosaurier erleuchten den Zoo

Unter dem Motto "Lost Worlds" erleuchten Dinosaurier den Zoo. Laut Zoologischem Garten können sich die lebensgroßen Skulpturen teilweise bewegen.

Geschaffen wurden sie von chinesischen Laternenkünstlern. Diese fertigen einer uralten Tradition folgend und in monatelanger Handarbeit die Lebens- und Überlebensgroßen Figuren aus filigranen Metallgestellen und feinen Stoffen, heißt es.

Lichterwelten in Zeiten der Energiekrise

Der Bergzoo teilte mit, man sei sich der derzeitigen Energiekrise bewusst. So sollten die Lichterwelten gerade wegen der aktuell angespannten Lage ein positives Zeichen in "dunklen Zeiten" setzen.

Zudem erzeuge der Zoo seinen gesamten Strombedarf mittels eines eigenen Blockheizkraftwerks selbst, dass außerdem auch seine Tierhäuser beheize, heißt es weiter.

Zoo: Lichter sind für Tiere kein Problem

Wenn dann am Freitagabend alle Lichter erstrahlen, werden die Tierhäuser für die Zoobesucher allerdings geschlossen sein, damit sich die Tiere bei Bedarf zurückziehen können. Grundsätzlich sind Licht und Besucher nach Ansicht von Zoochef Dennis Müller aber kein Problem für die Tiere. Sie seien es gewohnt, besucht zu werden – ob dies am Tag oder in der Nacht sei, sei zweitrangig.

MDR (Maximilian Fürstenberg)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 22. November 2022 | 08:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Kultur

Iryna Tybinka (M, l, hinten) Generalkonsulin der Ukraine in Hamburg, spricht an der Seite von Karin Prien (CDU), Bildungsministerin von Schleswig-Holstein und Präsidentin der Kultusministerkonferenz 2022, im Rahmen der Kultusministerkonferenz (KMK).
Eine Sitzung der Kultusministerkonferenz. Aus dem Gremium hat sich eine eigene Behörde entwickelt. Bildrechte: picture alliance/dpa | Christian Charisius
Kiesabbau 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fruchtsaftprobe 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK