Gesperrte Räume So marode ist die Uni Halle wirklich

Von allen Hochschulen im Land erhält die Uni Halle am meisten Geld. Trotzdem spricht der Rektor von Investitionsstau bei der Sanierung von Gebäuden. Ein Blick auf die Zustände vor Ort und die harten Zahlen.

Ein in die Jahre gekommenes, rechteckiges Gebäude.
Einige Institutsgebäude in Halle haben schon bessere Jahre gesehen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Was ist das Problem an der Uni Halle?

Sie ist die größte, aber auch die älteste Hochschule in Sachsen-Anhalt – die Martin-Luther-Universität (MLU) in Halle. An so mancher Stelle bröckelt der Putz, Seminarräume fehlen, einige Räume sind aus baulichen Gründen sogar gesperrt. Der Rektor will sanieren, doch dafür fehle das Geld. Beim Wissenschaftsministerium Sachsen-Anhalt will man von "Investitionsstau" aber nichts wissen.

Was sagt die Uni?

"Wir alle wissen, dass in den letzten ungefähr 15 Jahren eine sehr radikale Sparpolitik im Bildungsbereich erfolgte", so Christian Tietje, Rektor der MLU. Das habe auch Auswirkungen auf die Bauaktivitäten und die Instandsetzung der Uni-Gebäude gehabt. "Wir schätzen, dass wir einen Betrag von knapp 100 Millionen Euro brauchen, um vorhandene Gebäude zu sanieren und uns zum Teil zu erweitern – mit Blick auf steigende Studierendenzahlen", sagte Tietje MDR SACHSEN-ANHALT.

Wo bröckelt der Putz genau?

An einem Altbau bröckelt der Putz.
Am Institut für Wirtschaftswissenschaften in der halleschen Großen Steinstraße bröckelt der Putz nicht nur sprichwörtlich. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Rektoratsgebäude am Universitätsplatz ist die komplette obere Etage wegen schädlicher Stoffe gesperrt und darf wegen "Gesundheitsschutzaspekten" nicht mehr betreten werden. Auch bei den Naturwissenschaften gibt es laut Rektor Tietje Gebäude, "die von der Gewerbeaufsicht gesperrt sind, weil dort unter Brandschutz- und Gesundheitsschutzaspekten nicht mehr gearbeitet werden darf". Dazu sei auch das Gebäude der Wirtschaftswissenschaften stark sanierungsbedürftig. Von außen sei das nicht zu sehen, doch innen gäbe es großen "Sanierungsstau".

Auf der Prioritätenliste von Bauten, die angegangen werden müssen, stünden momentan knapp 20 Projekte. Von denen seinen in den letzten zehn Jahren aus Geldmangel aber nur sechs Projekte abgearbeitet worden.

Wie viel wird in Halles Unigebäude investiert?

Aktuell sind für die MLU laut Wissenschaftsministerium große Sanierungsmaßnahmen von Landesregierung und Landtag genehmigt und teilweise auch begonnen worden. Wie der Pressesprecher des Ministeriums, Matthias Stoffregen, MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, gab es einen solchen Umfang an Investitionen schon lange nicht mehr:

  • Errichtung Sportzentrum 6,87 Mio. €
  • Sanierung Pharmazie 29,12 Mio. €
  • Sanierung und Ergänzungsneubau Geobotanik 22,99 Mio. €
  • Sanierung Chemie, Bauteile B und D 19,21 Mio. €

Bekommt die MLU zu wenig Geld vom Land?

Laut Finanzministerium hat die MLU in den letzten Jahren im Vergleich mit den anderen Hochschulen das meiste Geld für Sanierungen erhalten, da sie einen großen Bestand an Altbauten hat. Zum Vergleich: Das Jahres-Budget der halleschen Uni ist um ein Drittel höher als das der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg. Laut Wissenschaftsministerium ist deshalb nicht erkennbar, "wo die Universität Halle bei der Mittelvergabe benachteiligt worden sein soll". Der hallesche Rektor denkt jedoch, dass die Herausforderungen im Bau- und Erweiterungsbereich alle Hochschulen in Sachsen-Anhalt gleichermaßen treffen – das bestätigt auch Wirtschaftsminister Armin Willingman. "Der Bedarf ist vom Land erkannt", sagte er.

Wie hoch sind die Bau-Ausgaben der Hochschulen in Sachsen-Anhalt in Euro?
Hochschule 2014 2016 2018
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 19.189.243 20.922.212 10.965.383
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 10.524.539 3.178.246 6.697.595
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle 4.852.781 1.344.515 2.837.124
Hochschule Anhalt 1.555.819 2.210.854 3.110.728
Hochschule Harz 719.882 921.335 788.827
Hochschule Magdeburg-Stendal 539.619 945.052 2.261.450
Hochschule Merseburg 636.427 1.377.078 3.547.958

Quelle: Wissenschaftsministerium Sachsen-Anhalt

Spart Sachsen-Anhalt an der Bildung?

Die Antwort von Sachsen-Anhalts Wissenschaftsministerium: "Ganz im Gegenteil". Seit 2016 würden die BAföG-Mittel zu 100 Prozent den Hochschulen zur Verfügung gestellt, wobei es um jährlich 15 Millionen Euro geht. Zudem sehe der Haushalt 2019 zum ersten Mal einen Ausgleich der Tarifsteigerungen vor, auch solle es für die kommenden Jahre einen Inflationsausgleich geben.

Die Länder hätten zudem durch eine Einigung mit dem Bund Planungssicherheit für ihre Hochschulen erreicht – zum Beispiel wenn es darum geht, Stellen nicht nur befristet, sondern dauerhaft zu besetzen. "Gerade diese Option, mithilfe der Bundesmittel unbefristete Beschäftigungsverhältnisse zu schaffen, war eine langjährige Forderung unsererseits", so der Pressesprecher des Wissenschaftsministeriums, Matthias Stoffregen. Die Umsetzung solle bald mit den Hochschulleitungen besprochen werden.

Außerdem könne Sachsen-Anhalt in den nächsten Jahren mit mehr Mitteln vom Bund rechnen. Bisher seien es im Schnitt 35 Millionen Euro jährlich, die voraussichtlich auf 40 Millionen Euro steigen sollen.

Wie viel Budget haben Sachsen-Anhalts Hochschulen im Jahr 2019?
Hochschule Budget in Euro
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 149.442.700
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 93.462.100
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle 15.074.100
Hochschule Anhalt 37.447.300
Hochschule Harz 16.458.400
Hochschule Magdeburg-Stendal 28.862.400
Hochschule Merseburg 20.413.000
   
Gesamt 361.160.000

Quelle: Wissenschaftsministerium Sachsen-Anhalt

Quelle: MDR/lk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 08. Mai 2019 | 19:00 Uhr

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt