Feuer gefangen Müllauto in Halle kippt brennenden Müll ab

Ein Müllauto hat in der Innenstadt von Halle brennenden Müll abgekippt. Der Grund: Teile des Mülls entzündeten sich plötzlich auf dem Wagen, so dass er stehen bleiben musste und alles ablud. Das ist bisher bekannt.

Feuerwehrleute an einem Unfallort
Die Feuerwehr löschte den abgekippten, brennenden Müll in der Hallenser Innenstadt. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Ein Müllauto hat in der Innenstadt von Halle brennenden Müll abgekippt. Der Müll habe am Montagmorgen aus vermutlich mechanischer Ursache im Wagen Feuer gefangen, sagte ein Sprecher der Polizei. Daraufhin habe der Fahrer die brennende Fracht abgekippt, um ein Übergreifen der Flammen auf den Wagen zu vermeiden. Die Feuerwehr löschte schließlich den brennenden Müll.

Wie "Du bist Halle" auf Twitter teilt, sah die Situation vor Ort so aus:

Brandursache noch unklar

Durch welchen Gegenstand, der sich im Müll befunden hat, das Feuer entfacht wurde, ist bisher unklar. Wie das Umweltbundesamt in Dessau allgemein erklärt, können sich beispielsweise beschädigte Lithium-Batterien und Lithium-Ionen-Akkus unter Umständen selbst entzünden: "Ein Versagen von Sicherungsmechanismen kann dazu führen, dass spontane Selbstentzündungen oder Explosionen ausgelöst werden." Deshalb gehörten solchen Gegenstände auch nicht in den Hausabfall, sondern müssten in Sammelboxen im Handel oder auf dem Wertstoffhof richtig entsorgt werden.

Müllbrände in Mitteldeutschland

Der Müllbrand in Halle ist dabei kein Einzelfall: In den vergangenen Monaten hat in Mitteldeutschland in mehreren Fällen Müll gebrannt. Auch, wenn nicht immer klar ist, ob sich der Abfall auch selbst entzündet hat oder ob es andere Gründe dafür gibt:

Hier gab es Müllbrände

dpa, MDR (Johanna Daher)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 08. August 2022 | 15:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt