Gewerbegebiet ist voll Finanzausschuss beschließt: Halle bekommt einen zweiten Star Park

Weil das Gewerbegebiet Star Park bei Halle fast voll ist, soll jetzt ein Star Park II direkt in der Nähe entstehen. Das hat der Finanzausschuss von Halle entschieden. Es könnten bis zu 3.000 neue Arbeitsplätze entstehen.

Der "Star Park" bei Halle direkt an der A14 ist ganz offensichtlich ein Erfolgsprojekt. Fast die kompletten Gewerbeflächen in dem Industriepark sind vergeben. Nur noch vier Hektar Ansiedlungsfläche sind frei, diese genügen aber nicht für geplante Investitionen. Nun hat der Finanzausschuss des Stadtrats von Halle am Dienstagabend beschlossen: Es wird ein zweiter Star Park gebaut.

Das ist der Star Park I

Der Star Park I liegt sowohl auf Gebieten der Stadt Halle als auch auf zu Dölbau (Kabelsketal) und Queis (Landsberg) gehörenden Flächen nahe der A14-Abfahrt Halle-Ost. Mit einer Fläche von 230 Hektar und derzeit mehr als 3.000 Arbeitsplätzen, deren Zahl mittelfristig auf mehr als 6.000 Jobs ansteigen soll, ist er laut Stadtverwaltung einer der größten und bedeutendsten Gewerbestandorte im südlichen Sachsen-Anhalt.

Der Star Park II soll am Standort Kabelsketal entstehen. In der Beschlussvorlage für den Stadtrat heißt es, Pluspunkte des Gebietes seien "die zentrale Lage unmittelbar an der Kernachse Halle-Leipzig, die direkte Anbindung an das Autobahnnetz und den Flughafen Halle-Leipzig sowie die gute Erreichbarkeit".

Außerdem könnten durch die unmittelbare Nähe zum gegenüberliegenden Star Park I Synergien zwischen den angesiedelten Firmen zum Tragen kommen.

Im Star Park II sollen bis zu 3.000 neue Jobs entstehen

Die Stadt Halle und der Saalekreis wollen das Gewerbegebiet gemeinsam entwickeln. Es soll eine Gesamtgröße bis zu 200 Hektar haben. Aus dem Baudezernat hieß es, Ziel sei die gemeinsame Entwicklung von "smarten" Produktionsbedingungen im Hinblick auf Elektromobilität und Klimaneutralität. Bis zu 3.000 Arbeitsplätze sollen in dem Industriepark entstehen.

Finanziert werden soll der Star Park II mit Fördergeldern aus dem Kohleausstieg. Der Haushalt von Halle soll durch die Entwicklung des zweiten Star Parks nicht belastet werden.

Mehr zum Thema Star Park

MDR/Karin Roxer, Gero Hirschelmann

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 14. Juli 2021 | 13:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt