Von Penthouse bis barrierefrei Neue Wohnungen am Rand von Halle-Neustadt

In Halle-Neustadt entstehen etwa 350 neue Wohnungen. Die zehn terrassenförmigen Mehrfamilienhäuser sollen nach der Sonne ausgerichtet sein und viel Platz für gemeinschaftliches Leben bieten. Von seniorengerechten Wohnungen bis zum Coworking-Space wird alles möglich sein. Die ersten Mieterinnen und Mieter sollen 2024 einziehen können.

Ein Entwurf von mehrgeschossigen, modernen Gebäuden
Jede Wohnung des Neubauprojekts wird einen Balkon oder eine Terrasse haben. (Visualisierung) Bildrechte: tempus24 GmbH & Co. KG/Mascher & Zink GbR

Für ein neues Wohnungsbauprojekt in Halle-Neustadt wurde am Donnerstag der erste Spatenstich gesetzt. Nahe des Gimritzer Damms und der neuen Eissporthalle sollen auf einer Freifläche zwischen Plattenbauten insgesamt zehn neue Häuser entstehen. Die Gebäude werden nach der Sonne ausgerichtet sein und damit die bisherige Architektur in Halle-Neustadt aufbrechen, so die Planungsfirma. Insgesamt entstehen 352 Wohnungen.

Entwurf eines Platzes zwischen modernen Gebäuden.
So soll der Wohncampus aussehen. (Visualisierung) Bildrechte: tempus24 GmbH & Co. KG/Mascher & Zink GbR

Die beiden größten Terrassenhäuser werden im Erdgeschoss Büro- und Cafeteria-Flächen für kleine Läden oder Startups beheimaten. Es soll einen Coworking-Space mit 18 Arbeitsplätzen geben, zudem 66 Sitzplätze im Freien in der "kommunikativen Mitte" der Gebäude. Wohnungen mit Fabrik-Loft-Charakter sollen Künstlerinnen oder Designer ansprechen. Die Gestaltung des Umfeldes ist auf gemeinschaftliche Aktivitäten ausgerichtet – unter anderem wird es einen quartierseigenen Multifunktionsraum geben, der beispielsweise für Sportkurse genutzt werden kann.

Barrierefreie, seniorengerechte und smarte Wohnungen

Die Zwei- bis Fünf-Raum-Wohnungen werden zum Teil seniorengerecht und barrierefrei sein und können teils gemietet, teils gekauft werden. Auch knapp 20 Penthouse-Wohnungen entstehen. Laubengänge, Terrassen oder Balkone an jeder Wohnung sollen laut Planungsfirma für einen luftigen Eindruck sorgen.

Zu den Gebäuden werden Fahrradstellplätze und Tiefgaragen mit Elektro-Ladestationen gehören. Die Wohnungen sollen smart ausgestattet sein und beispielsweise jeweils ein Tablet zur digitalen Steuerung von Heizung, Beleuchtung und Rollläden erhalten. Die ersten Mieter können voraussichtlich Mitte 2024 einziehen.

Entwurf von zehn Neubau-Häusern aus der Vogelperspektive.
In einigen Jahren könnte das momentan unbebaute Grundstück an Begonienstraße, Pleißestraße, Werrastraße und Muldestraße so aussehen. (Visualisierung) Bildrechte: tempus24 GmbH & Co. KG/Mascher & Zink GbR

MDR (Mathias Kessel, Luise Kotulla)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 10. Februar 2022 | 08:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eisbaden 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK