Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
In Halle hat die Polizei einen Mann nachts geweckt und zur Transplation seines Spenderorgans ins Universitätsklinikum gefahren. (Symbolbild) Bildrechte: colourbox

Besondere Polizei-EskorteSpenderorgan gefunden: Polizei weckt Patienten und bringt ihn ins Uniklinikum

von MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 31. Mai 2022, 18:03 Uhr

Nachdem ein Mann in Halle lange ein Spenderorgan gesuchte hatte, wurde das Uniklinikum in der Nacht zu Dienstag fündig. Das Problem: Das Krankenhaus erreichte seinen Patienten nicht. Also sprang die Polizei ein – und eskortierte ihn direkt zum Operationssaal.

Das war eine Polizei-Eskorte der besonderen Art: In Halle haben Polizeibeamte einen Mann zur Operation ins Universitätsklinikum gebracht. Dort bekam er sein ersehntes Spenderorgan transplantiert. Wie die hallesche Polizei mitteilte, hatte sich die Transplantation in der Nacht zu Dienstag spontan ergeben. Der Mann hatte auf einer Warteliste gestanden.

Streife bringt den Mann ins Krankenhaus

Problem: Das Krankenhaus erreichte den Empfänger des Organs nicht. Also wandte sich die Nachtschicht gegen 1 Uhr an die Polizei und bat um Hilfe – mit Erfolg. Eine Streife fuhr zur Wohnung des Mannes nach Halle-Neustadt, überbrachte ihm die frohe Kunde – und fuhr ihn dann direkt zur Operation ins Krankenhaus.

Wie die Operation am Ende verlief, dazu machte die Polizei auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur keine Angaben.

Wie es sich anfühlt, lange auf ein Spenderorgan zu warten, zeigt dieser MDR-Film.

Mehr zum Thema: Organspende

MDR (Luca Deutschländer)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 31. Mai 2022 | 18:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen