Bombenfund am Fußball-Leistungszentrum Halle-Silberhöhe: 15. Fliegerbombe entschärft

Auf dem Gelände des künftigen Fußball-Leistungszentrums in Halle-Silberhöhe ist am Dienstag eine weitere Fliegerbombe entschärft worden. Sie war am Montag gefunden worden. Es ist der insgesamt 15. Bombenfund auf dem Gelände des künftigen Fußball-Leistungszentrums. Zwei Kleingartenanlagen mussten für die entschärfung evakuiert werden.

In Halle-Silberhöhe ist am Dienstagmittag eine weitere Fliegerbombe erfolgreich entschärft worden. Wie die Stadt mitteilte, hat die Entschärfung planmäßig um 11 Uhr stattgefunden. Die 75 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Montag entdeckt. Es ist der insgesamt 15. Bombenfund auf dem Gelände des künftigen Fußball-Leistungszentrums.

#MDRklärt Halle-Silberhöhe: So werden Bomben aufgespürt

15 Weltkriegsbomben wurden mittlerweile in Halle auf der Baustelle des HFC-Nachwuchsleistungszentrums entdeckt. Doch wer findet die Bomben und vor allem wie? #MDRklärt zeigt, wie so eine Suche abläuft.

Halle-Silberhöhe: So werden Bomben aufgespürt
Bildrechte: MDR/Cornelia Müller/IMAGO
Halle-Silberhöhe: So werden Bomben aufgespürt
Bildrechte: MDR/Cornelia Müller/IMAGO
Diese Nachrichten wurde in der letzten Zeit häufiger aus dem Stadtteil Silberhöhe in Halle gemeldet. 14 Weltkriegsbomben wurden dort auf der Großbaustelle für das neue HFC-Nachwuchsleistungszentrum gefunden.
Bildrechte: MDR
Zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs habe auf dem Gelände eine Flugabwehrkanone (Flak) gestanden. In der näheren Umgebung lag die Kaserne des 33. Flakregiments sowie eine Fabrik für Giftgas und Fahrzeugbau. Damals wichtige Ziele der Alliierten.
Bildrechte: MDR/IMAGO
So wird gesucht: Mit einer Fünf-Kanal-Sonde wird auf einer Breite von zwei Metern der Boden gescannt. Das Gerät ist mit GPS ausgestattet, sodass alles georeferenziert werden kann. Sprich: Am Ende entsteht eine digitale Karte, die Anomalien, also Abweichungen, im Boden anzeigt.
Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
Wird etwas entdeckt, kommt vorsichtig eine Handsonde zum Einsatz. So wird herausgefunden, wie tief der Störkörper im Boden liegt.
Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
Schließlich wird mit dem Bagger das obere Erdreich abgetragen, bis – 10 bis 30 Zentimeter vor dem Körper – zum Spaten gegriffen wird.
Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
Ob wirklich eine Bombe im Boden liegt, kann das Gerät aber leider nicht genau erkennen. Es muss so erstmal jeder Störkörper freigelegt werden. Auch wenn es nur ein Stück rostiges Metall ist.
Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
 Erst wenn ein Kampfmittel ausgemacht wurde, kommt der staatliche Kampfmittelbeseitigungsdienst zum Entschärfen ins Spiel.
Bildrechte: MDR
Texttafel: "Mehr Erklärgrafiken und -videos auf Instagram @mdrklaert"
MDR/Maximilian Fürstenberg
Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE 12. August 2021 | 19:00 Uhr
Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle (9) Bilder anzeigen

Da sich der Fundort weit entfernt von Wohngebäuden befinde, mussten nur die zwei Kleingartenanlagen "Eierweg" und "Sonne" bis 10 Uhr evakuiert werden, teilte die Stadt weiter mit. Anwohnerinnen und Anwohner der Erich-Kästner-Straße 1 bis 4 wurden aufgefordert, ab 10:30 Uhr die Räume mit Fenstern in Richtung der Baustelle zu meiden.

Immer wieder Bombenfunde in Halle-Silberhöhe

Auf der Baustelle in der Willi-Bredel-Straße werden immer wieder alte Fliegerbomben entdeckt. Das könnte daran liegen, dass sich dort im Zweiten Weltkrieg eine Flugabwehrkanone (Flak) befunden hatte.

Dafür spricht auch, dass Halle während des Krieges von einem Gürtel aus Flak-Stellungen gesichert wurde. Laut dem Historiker und halleschen Oberarchivar Werner Piechocki bombardierte die US-amerikanische Luftwaffe Halle sieben Mal.

MDR/Fabienne von der Eltz

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 24. August 2021 | 05:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Sport

Rolf Allerdissen, Rene Holzhammer, Thomas Kalisch, Benny Tröllmich und Hund Apryl (v.l.n.r.) präsentieren den längsten weißen Stock der Welt. mit Video
Rolf Allerdissen, Rene Holzhammer, Thomas Kalisch, Benny Tröllmich und Hund Apryl (v.l.n.r.) präsentieren den längsten weißen Stock der Welt. Bildrechte: Pia Siemer

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Ein buntes Buch steht aufgeklappt in einer Touristinformation. 1 min
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT
08.12.2021 | 14:22 Uhr

Zum 1000-jährigen Jubiläum von Stendal ist ein Wimmelbuch mit Motiven der Stadt entstanden. Auf vier kunterbunten Seiten können die Kleinsten die Hansestadt entdecken. Das Buch ist in der Touristinformation erhältlich.

MDR S-ANHALT Di 07.12.2021 19:00Uhr 00:47 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/stendal/stendal/video-wimmelbuch-verkauf-start-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video