Eine brennende Kerze neben einem ausgeschaltetem Laptop in einem dunklen Raum.
In Halle ist in mehreren Stadtteilen in der Nacht zum Sonntag der Strom ausgefallen. Bildrechte: Colourbox.de

Sechs Stunden ohne Strom Halle: Kurzschluss legt Notruf lahm

23. Juni 2024, 15:33 Uhr

Ein Kurzschluss im Umspannwerk Halle-Nord verursachte in der Nacht zum Sonntag einen Stromausfall, der bis zu 24.000 Haushalte in Halle betraf. Der Strom fiel gegen 3 Uhr aus und wurde sechs Stunden später wiederhergestellt. Der Notruf 112 war kurzzeitig nicht erreichbar, bevor er mit Notstrom versorgt wurde. Der Polizeinotruf war nicht betroffen.

Ein Kurzschluss im Umspannwerk Halle-Nord hat den Stromausfall in Teilen von Halle in der Nacht zum Sonntag (23.06.) ausgelöst. Das bestätigte eine Sprecherin der Stadtwerke MDR SACHSEN-ANHALT am Sonntag. Demnach waren zeitweise bis zu 24.000 Haushalte in den Stadtteilen Dölau, Nietleben, Heide Nord, Heide Süd, westliches Halle-Neustadt betroffen. Gegen 3 Uhr in der Nacht sei der Strom ausgefallen. Rund sechs Stunden später sei die Störung behoben worden.

 Notruf zwischenzeitlich nicht erreichbar

Nach Angaben des Lagezentrums der Landesregierung war der Notruf 112 in den frühen Morgenstunden (4:09 Uhr) für eine knappe Viertelstunde nicht zu erreichen, bevor er mit Notstrom versorgt wurde. Der Polizeinotruf war den Angaben zufolge nicht betroffen.

Mehr zum Thema

Kemferts Klima-Podcast 55 min
Bildrechte: MDR / Oliver Betke

MDR ( Anja Höhne, Moritz Aran)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 23. Juni 2024 | 15:00 Uhr

4 Kommentare

hilflos vor 2 Wochen

Ist aber hochinteressant, wie anfällig die Infrastruktur ist. Somit ist sie auch angreifbar, zB durch Cordhosen-, Vollbart- oder Linksträgern... Oder so

Seniorin erinnert sich vor 2 Wochen

an Kindertagen als noch Stadtgaslaternen die Straßen beleuchteten und oft stundenlang Strom weg war. Da hatte jeder Haushalt Kerzen zur Hand und die Weihnachtsbäume waren immer echt, hatten viel Lametta und brennende Kerzen - gekocht und gebacken wurde immer mit Gasherd das war zuverlässiger als Strom und sicherte warmes Essen und Trinken bei Stromausfall. Stadtgas wurde bis 1989 aus Koks im städtischen Gaswerk produziert wurde. 1990 tauschten Monteure die Düsen für Erdgas und seit 2003 stellte Vermieter auf Strom um.

Shantuma vor 2 Wochen

Ich würde mal sagen Materialermüdung.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Wasserskisportler 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Modenschau 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Besucher betrachten 2009 das Monumentalgemälde "Frühbürgerliche Revolution in Deutschland" von Werner Tübke. 4 min
Bildrechte: picture-alliance/ dpa | Martin Schutt
4 min 14.07.2024 | 11:40 Uhr

In Allstedt hat der Pfarrer Thomas Müntzer vor 500 Jahren mit seine Ideen für Unruhe gesorgt. Er war der erste, der in der Muttersprache seiner Gemeinde gepredigt hat und den Landsherrn die Leviten gelesen.

MDR SACHSEN-ANHALT So 14.07.2024 11:40Uhr 03:49 min

Audio herunterladen [MP3 | 3,5 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 7,3 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/geschichten/audio-geschichten-thomas-muentzer-bauernkrieg-allstedt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio