Eröffnung mRNA-Kompetenzzentrum Halle - Weinberg Campus Wacker Biontech - Impfstoffe Corona Impfstoffproduktion 1 min
Am Montag wurde die Produktion in Halle offiziell eröffnet. Bildrechte: MDR/Cornelia Müller

200 Millionen Dosen pro Jahr Impfstoff: mRNA-Kompetenzzentrum in Halle eröffnet

05. Juni 2024, 10:57 Uhr

In Halle ist eine neue Fabrik für Impfstoffe eröffnet worden. 100 neue Jobs sind entstanden. Die Firma Wacker will hier künftig bis zu 200 Millionen Dosen mRNA-Impfstoff produzieren – pro Jahr. Im Fall einer neuen Pandemie soll so in Deutschland schnell Impfstoff verfügbar sein.

Das Chemieunternehmen Wacker will in Halle zukünftig jährlich 200 Millionen Dosen Impfstoff produzieren. In einem neu eröffneten Kompetenzzentrum auf dem Weinberg Campus sollen Wirkstoffe auf Basis von sogenannter Messenger-Ribonukleinsäure (mRNA) hergestellt werden, wie Wacker mitteilte. Der Bau des Zentrums hat nach Angaben des Unternehmens über 100 Millionen Euro gekostet. Nach Angaben des Chemieunternehmens sollen am neuen Standort mehr als 200 Millionen Impfdosen pro Jahr produziert werden können.

Warum man Halle als Produktionsstandort ausgesucht hat, erklärt Melanie Käsmarker, Geschäftsführerin der Wacker Bio-Tech GmbH:

Eröffnung mRNA-Kompetenzzentrum Halle - Weinberg Campus Wacker Biontech - Impfstoffe Corona Impfstoffproduktion 1 min
Bildrechte: MDR
1 min

MDR SACHSEN-ANHALT Di 04.06.2024 05:06Uhr 00:33 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-wacker-mrna-impfstoff-fabrik-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

100 neue Jobs sind entstanden

Bislang seien in der Einrichtung über 100 neue Arbeitsplätze entstanden, erklärte das Unternehmen weiter. Im Fall einer neuen Pandemie soll das Zentrum zukünftig auch Kapazität für die Bundesregierung zur Verfügung stellen können, um Deutschland schnell mit Impfstoff zu versorgen. Während der Zeit des Corona-Virus war aufgefallen, dass in Deutschland Kapazitäten für die Herstellung der Impfung fehlten.

Die Eröffnung ist ein Meilenstein.

Christian Hartel Wacker-Vorstandschef

"Die Eröffnung unseres mRNA-Kompetenzzentrums in Halle ist ein Meilenstein für Wacker. Wir stellen hier Wirkstoffe für die Medikamente von morgen her", sagte Wacker-Vorstandschef Christian Hartel bei der Eröffnungsfeier. Neben mRNA-Impfstoffen stellt Wacker auch Impfstoffe auf der Basis mikrobieller Systeme her. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München.

Eröffnung mRNA-Kompetenzzentrum Halle - Weinberg Campus Wacker Biontech - Impfstoffe Corona Impfstoffproduktion
Der Bau des Zentrums hat nach Angaben des Unternehmens über 100 Millionen Euro gekostet. Bildrechte: MDR

Das weltweit agierende Chemieunternehmen Wacker Biotech GmbH produziert Biopharmaka, in Halle unter anderem therapeutische Proteine und nun auch mRNA-basierte Wirkstoffe. Die Proteinherstellung in Halle betreibt das Unternehmen nach eigenen Angaben seit 2014. In Halle wird auch ein Wirkstoff produziert, der zur Behandlung von Herzinfarkten eingesetzt wird.

Mehr zum Thema

dpa; MDR (Mario Köhne) | Zuerst veröffentlicht am 04.06.2024

Dieses Thema im Programm: MDR S-ANHALT | SACHSEN-ANHALT HEUTE | 03. Juni 2024 | 19:00 Uhr

24 Kommentare

DER Beobachter vor 7 Wochen

Biontec hatte diese Riesenförderungen auch nur kriegen können, weil nun mal weltweit so schnell wie möglich ein Massen-Impfstoff markttauglich und trotzdem so sicher wie möglich entwickelt und produziert werden musste. A propos, warum fragen unsere Schwurbler nicht, was z.B. aus dem von ihnen auch auf dieser Seite erst so hofierten Sputnik wurde? 🤣🤣🤣

DER Beobachter vor 7 Wochen

Öhm, weil Corona weder eine Grippe noch Diphterie noch Tetanus noch Hepatitis-A ist und weil sich der dort einmal hergestellte Impfstoff dieser u.a. in Kanada und Großbritannien billiger herstellen lässt?

DER Beobachter vor 7 Wochen

Wird es doch - und auchg wenn wir weniger erfasst haben mögen als andere Staaten, so stehen auch unseren Fachleuten doch exzellente Datensätze u.a. aus Israel, Österreich etc.pp. zur Verfügung. Da haben sich übrigens vernünftigerweise deutlich mehr impfen lassen als in Mitteldeutschland, weshalb da auch deutlich weniger abgekratzt sind als genau hier. Ich wähle diesen Euphemismus übrigens bewusst, weil er bestens das unnötige vorzeitige Sterben so vieler hier in Mitteldeutschland beschreibt...

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage: Links sieht man das Gymnasium Giebichstein in Halle - darauf ist das Screenshot eines TikTok Videos gelegt, dass das Thema "Rassismus" thematisiert. Rechts ist ein Screenshot einer AfD-Website zu sehen, die von einer antifaschistischen Gruppe gehackt wurde. 2 min
Bildrechte: MDR/TikTok/Screenshot/IMAGO/Steffen Schellhorn/
2 min 25.07.2024 | 18:00 Uhr

Nach Rassismus-Vorwürfen – Lehrerin aus Halle versetzt, Hacker-Angriff gegen AfD, Naumburg und Merseburg bald am S-Bahn-Netz: Die drei wichtigsten Themen vom 25. Juli aus Sachsen-Anhalt. Präsentiert von Marie Brand.

MDR S-ANHALT Do 25.07.2024 16:26Uhr 01:39 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-fuenfundzwanzigster-juli-104.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Das Umweltbildungsboot des BUND wird zu Wasser gelassen 1 min
Bildrechte: mdr
1 min 25.07.2024 | 15:34 Uhr

Mit einem solarbetriebenen Boot kann künftig das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg erkundet werden. Der BUND bietet verschiedene Veranstaltungen auf dem Fluss an.

Do 25.07.2024 13:27Uhr 00:39 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-umweltbildungsboot-bund-havelberg100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video