"Zahlreiche Zeugen" Halle: OB Wiegand sieht sich im Kampf gegen Suspendierung bestärkt

Seit April ist Bernd Wiegand wegen der Impfaffäre von seinem Amt als Halles Oberbürgermeister suspendiert. Jetzt fordert er nachdrücklich seine Wiedereinsetzung und führt einen vergleichbaren Fall aus Kaiserslautern an.

Mann mit Glatze, Brille und Mundschutz im Anzug geht mit einer Aktentasche an einer Wand vorbei.
Halles suspendierter Oberbürgermeister Bernd Wiegend (parteilos). Bildrechte: dpa

Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) hält seine Suspendierung von den Amtsgeschäften für nicht länger hinnehmbar. In einem Schreiben an das Landesverwaltungsamt forderte er, seine Suspendierung zügig aufzuheben. Neue Erkenntnisse, die unter anderem durch "im Landesverwaltungsamt durchgeführte Anhörungen zahlreicher Zeugen" hätten gewonnen werden können, bildeten die Grundlage seiner Forderung, sagte Wiegand am Dienstag. Es komme unter anderem die jüngste Einstellungsverfügung der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern in einem vergleichbaren Fall hinzu.

Ähnlicher Fall in Kaiserlautern

Tatsächlich wurde dem Landrat im Donnersbergkreis wie schon Wiegand Unterschlagung vorgeworfen. Die Umstände der vorzeitigen Impfungen vieler Angestellter der Verwaltung und des Landrates deckten sich jedoch nach Ansicht der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern nicht mit den Merkmalen eines solchen Straftatbestandes.

Nachrichten

Bernd Wiegand, 2020 10 min
Bildrechte: dpa

Wiegand ist seit mehreren Monaten vor einem ähnlichen Hintergrund von seinen Amtsgeschäften suspendiert. Auslöser der sogenannten Impfaffäre waren seine vorzeitige Impfung entgegen der festgelegten Reihenfolge und der Umgang mit Impfresten in den Impfzentren zu Beginn des Jahres. Gegen Wiegand laufen staatsanwaltliche Ermittlungen und ein Disziplinarverfahren des Landesverwaltungsamtes.

In seiner freien Zeit hatte sich Wiegand zum Rettungsschwimmer ausbilden lassen und mehrere Schichten an einem Badesee abgeleistet. Auf die Frage, was er denn in der kälteren Jahreszeit tun wolle, falls seine Suspendierung Bestand hätte, sagte er: "Die Einsatzgebiete von Rettungsschwimmern sind umfangreich."

MDR/Lukas Schliepkorte, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 29. September 2021 | 10:00 Uhr

2 Kommentare

Bogensee vor 51 Wochen

Der Wiegand hat sich impfen lassen, als viele Menschen sich aufgrund ihrer Vorbelastung bzw. Alter gerne hätten schützen wollen. Diese Art Politiker sollte aus unsere Wertegemeinschaft entlassen werden!!!

ElBuffo vor 51 Wochen

Ich denke auch, dass der Spuk vorbei ist. Due Wahlen sind gelaufen, also kann man sich wieder den eigentlichen Aufgaben widmen. Das wird ohnehin jeden Tag lächerlicher, wo man doch ständig eine zu niedrige Quote beklagt.

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem Weihnachtsbaum und 5G-Symbolbild 2 min
Bildrechte: MDR / Imago
2 min 27.09.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 27. September aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteurin Olga Patlan.

MDR S-ANHALT Di 27.09.2022 18:00Uhr 01:30 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-siebenundzwanzigster-september-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video