Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

Feuer in WohnhausBrand in Hettstedt: Kein Hinweis auf rassistisches Motiv

05. Juli 2023, 06:38 Uhr

In Hettstedt im Kreis Mansfeld-Südharz brannte am Sonntag ein Haus. Der Bürgermeister sagte MDR SACHSEN-ANHALT, es sei "ein normales Wohnhaus, in dem Menschen mit Migrationshintergrund wohnen." Nun sagt die Polizei: Es gibt keine Hinweise auf ein rassistisches Motiv.

Nach dem Brand in einem Wohnhaus in Hettstedt im Landkreis Mansfeld-Südharz gibt es keine Hinweise auf einen rassistischen Hintergrund. Das hat die Staatsanwaltschaft Halle MDR SACHSEN-ANHALT mitgeteilt. Man ermittle gegen einen 15-Jährigen wegen des Verdachtes der Brandstiftung.

Haftbefehl für Tatverdächtigen abgelehnt

Wie die Tat abgelaufen sein könnte oder ob es möglicherweise Mittäter gebe, werde noch ermittelt. Dazu seien auch Experten des Landeskriminalamtes im Einsatz. Ein Haftbefehl war von der zuständigen Richterin abgelehnt worden, weil die Adresse des Jungen bekannt ist und keine Fluchtgefahr besteht.

Am Sonntag hatte in Hettstedt der leerstehende Teil eines Wohnblocks gebrannt. In dem anderen Teil des Haus waren auch Menschen untergebracht. Der Bürgermeister hatte MDR SACHSEN-ANHALT gesagt, es sei "ein normales Wohnhaus, in dem Menschen mit Migrationshintergrund wohnen."

Bei dem Feuer gab es drei Leichtverletzte. Gut die Hälfte der Betroffenen kann derzeit nicht in die Wohnungen zurück. Das Sachschaden wird mit 500.000 Euro beziffert.

Mehr zum Thema Feuer und Feuerwehr

MDR (Marc Weyrich, Marcel Knop-Schieback, Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 05. Juli 2023 | 06:00 Uhr