Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

Hoher SchadenBrand in Hettstedter Pflegeheim: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

23. August 2023, 06:51 Uhr

500.000 Euro – so hoch ist die Schadenssumme, die beim Brand in einem Pflegeheim in Hettstedt enstanden ist. Die Ermittlungen der Polizei dauern an – sie versucht derzeit herauszufinden, ob es Brandstiftung gewesen sein könnte.

Nach dem Brand in einem Pflegeheim in Hettstedt im Landkreis Mansfeld-Südharz Anfang August ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Wie das zuständige Revier in Eisleben mitteilte, handelt es sich bei dem Beschuldigten um eine männliche Person. Nähere Angaben zur Person könne man nicht machen, sagte die Polizeisprecherin. Die Schadenshöhe wurde nun auf 500.000 Euro beziffert.

Alle Bewohner des Pflegeheims konnten inzwischen wieder zurückkehren. Wegen des Schadensbildes waren einige von ihnen ausquartiert worden. Sie hatten die erste Nacht auf Feldbetten verbracht. Ob gegen den Verdächtigen auch wegen ähnlicher Delikte ermittelt wird, ließ die Sprecherin offen.

Zuletzt mehrere Brandstiftungen in Hettstedt

In Hettstedt hatte es in letzter Zeit mehrere Brandstiftungen gegeben. Schlagzeilen machte etwa Anfang Juli der Brand eines Hauses, in dem Migranten untergebracht waren. Hier wird gegen einen 15-Jährigen ermittelt, dem direkt vor der Brandstiftung auch ein Sexualdelikt zur Last gelegt wird.

Mehr zum Thema

MDR (Cornelia Müller, Marc Weyrich, Johanna Daher)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 23. August 2023 | 06:30 Uhr