Größtes Volksfest Mitteldeutschlands 500. Eisleber Wiese wird wegen Corona abgesagt

Der Eisleber Wiesenmarkt wird auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Durch Corona bedingte Einschränkungen verhindern das größte Volksfest Mitteldeutschlands. Es ist nicht das erste Mal, dass das Traditionsfest wegen einer Pandemie abgesagt werden muss.

Ein Blick über die ersten Besuchermassen auf der 497. Eisleber Wiese.
Die Eisleber Wiese hat schon im vergangenen Jahr nicht stattgefunden. Bildrechte: dpa

Der Eisleber Wiesenmarkt sowie die "Kleine Wiese" mit Bauernmarkt und Ballontreffen fallen auch in diesem Jahr aus. Laut der 14. Corona-Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt sind "Weihnachts- und Jahrmärkte sowie Volksfeste" untersagt, wenn mehr als 1.000 auf das Virus getestete Gäste gleichzeitig anwesend sind.

Wie die Stadt Eisleben mitteilte, sei es aber "illusorisch", die Zahl der Besucher auf dem Festgelände auf 1.000 zu begrenzen. Auch die Möglichkeit einer Einlasskontrolle für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete sei bei den örtlichen Gegebenheiten unmöglich.

Programm wird in das nächste Jahr übernommen

Zwei Mäner schauen in die Kamera
Bürgermeister Carsten Staub (l.) und Marktmeister Siegmund Michalski sind nicht glücklich über die Absage. Bildrechte: MDR/Stadtverwaltung Eisleben

„Eine solche Entscheidung nun bereits ein zweites Mal treffen zu müssen, fällt mir sehr schwer", so der Bürgermeister der Lutherstadt, Carsten Staub (parteilos). Staub weiter: "Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, aber letztlich sind wir als Veranstalter für die Gesundheit vieler tausend Menschen verantwortlich." Hinzu komme: "Wir sprechen hier von der Marke 'Eisleber Wiesenmarkt'. Und diese Marke sollten wir nicht durch Experimente beschädigen."

Marktleiter Siegmund Michalski fügte an: "Da es sich in diesem Jahr um unsere Jubiläumswiese zum 500. Geburtstag handeln würde", werde selbstverständlich das komplette geplante Programm in das nächste Jahr übernommen. Der "Geburtstag" solle nachgefeiert werden. „Bei aller Traurigkeit", schaue er zuversichtlich und voller Optimismus in die Zukunft. Ziel sei es, "Luthers Geburtstag" im November und den "Eisleber Weihnachtsmarkt" regulär durchzuführen.

Die Eisleber Wiese

Die 500. Eisleber Wiese sollte ursprünglich vom 17. bis 20. September bzw. vom 24. bis 26. September 2021 stattfinden. Nach Angaben der Stadt Eisleben besuchen bis zu 500.000 Menschen jährlich die Eisleber Wiese, etwa 20.000 Besucher befinden sich zeitgleich auf dem Festgelände. Mehr als über 400 Schausteller und Händler sind an der Veranstaltung beteiligt. Die Hotels der Region sind zur Wiesenzeit immer ausgebucht. Eine Befragung durch Studenten unter 1.000 Besuchern des Eisleber Wiesenmarktes hatte ergeben, dass diese im Schnitt 100 Euro auf der Wiese ausgeben.
2020 und 2021 sind nicht die ersten Jahre, in denen die Wiese nicht stattfindet. Das Fest war in seiner 500-jährigen Geschichte schon mehrmals ausgefallen. Gründe dafür waren etwa Kriege oder auch Pandemien wie die Pest. Das 500. Jubiläum hätte sich also somit auf den Geburtstag des Fests, nicht auf die Anzahl der bereits stattgefundenen Veranstaltungen bezogen

MDR/Gero Hirschelman

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 22. Juni 2021 | 16:30 Uhr

5 Kommentare

wo geht es hin vor 5 Wochen

Das wir die ganze Zeit schon durch Experimente beschädigt werden, ist den Organisatoren scheinbar noch nicht aufgefallen, obwohl der Elefant riesengroß im Raum steht. Auch solchen Leuten verdanken wir die Endlosschleife.

W.Merseburger vor 5 Wochen

Irgendwie passt das nicht zusammen. In London sollen EM-Spiele mit ca. 60 000 Zuschauern in den nächsten Tagen "problemlos" stattfinden.

Tacitus vor 5 Wochen

Wir haben Inzidenzen unter 10 und sagen das Fest ab. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln angesichts dieser Borniertheit.

Mehr aus Mansfeld-Südharz, Saalekreis und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt