Probleme mit dem Landesschulamt Bangen um Weiterführung der Grundschule Siersleben als Privatschule

Die Grundschule in Siersleben im Landkreis Mansfeld-Südharz wird zum Beginn der Sommerferien geschlossen. Ein Verein will sie als Privatschule weiter betreiben. Doch das Konzept ist beim Landesschulamt durchgefallen, nun läuft die Zeit davon.

Eine rothaarige Lehrerin in der Grundschule Siersleben
Noch läuft der Unterricht in der staatlichen Schule Siersleben. Nach den Sommerferien will ein Verein die Schule weiter betreiben, die zu wenig Schüler hat. Bildrechte: MDR/ Stefan Bringezu

Im kleinen Örtchen Siersleben im Landkreis Mansfeld Südharz schwanken die Emotionen gerade zwischen Hoffen und Bangen. 30 Kinder sollen ab dem neuen Schuljahr in der Freien Schule Siersleben lernen, weil die Grundschule hier geschlossen wird. Der eigens gegründete Verein "Freie Schule Siersleben" will die Schule für die Kinder nach den Sommerferien als Privatschule weiterführen. Doch die Vorbereitungszeit läuft den Eltern davon, weil eine Genehmigung vom Landesschulamt aussteht. "Das zieht sich immer länger hin, was uns traurig und auch ärgerlich macht", sagte der Sprecher der Initiative MDR SACHSEN-ANHALT. "Uns wurden andere Dinge versprochen, dass es zügig und wohlwollend geht, damit wir auch starten können", so Jens Oertel.

Das zieht sich immer länger hin, was uns traurig und auch ärgerlich macht.

Jens Oertel Sprecher des Vereins "Freie Schule Siersleben"

Jane Wagner ist auch beim Verein engagiert. Sie hat ein Grundschulkind und möchte es auch weiter in Siersleben zur Schule schicken. Bisher hatte sie Hoffnung, die Eltern hätten für ihre Ideen immer nur positives Feedback bekommen. "Bis wir die ersten Schreiben bekommen haben mit der Maßgabe, das Konzept wäre nicht gut genug, wir müssten nacharbeiten." Sie hätten alles in kürzester Zeit komplett überarbeitet. "Aber so, wie es uns in den letzten Wochen ergangen ist, hat man das Gefühl, dass es nur ein Herausziehen ist, um uns dann doch einen negativen Bescheid zu geben", so die Mutter.

Konzept gibt es auch in anderen Bundesländern

Die neue Schule soll eine bewegte Schule sein. Laut Sprecher Jens Oertel wurde das Konzept von mehreren Lehrerverbänden begutachtet und für gut befunden. "Wir würden überhaupt nicht verstehen, wenn das Konzept, das in anderen Bundesländern schon länger läuft, bei uns abgelehnt werden sollte." Nun hoffen sie alle auf einen positiven Bescheid.

Bis zum neuen Schuljahr gäbe es dann noch sehr viel zu tun: Die Schulverträge müssen geschlossen werden, außerdem die Finanzierung mit der Bank. "Wir müssen auch brandschutztechnisch so weit kommen, dass wir beschulen dürfen, müssen die Schulmaterialien vorbereiten, die Schulräume. Alles, was eine Schule braucht, müssen wir neu machen", erklärt Jane Wagner. Um so länger eine Entscheidung des Schulamts dauere, umso schwerer werde es für sie.

Grundschule Siersleben
Der Verein muss in das Schulgebäude investieren, bevor im September eröffnet werden kann. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Entscheidung bis Freitag

Die Entscheidung soll laut Sprecher des Landesschulamts, Tobias Kühne, nun bis Freitag fallen. Dann könnten die Eltern gerade so noch alles vorbereiten, um am 2. September nach dem Ende der Sommerferien die Freie Grundschule Siersleben zu eröffnen.

MDR/Conny Müller, Luise Kotulla

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 16. Juni 2021 | 12:40 Uhr

1 Kommentar

Nelke vor 6 Wochen

Nicht immer ist es gut, wenn zentral von Leuten entschieden wird, die den eigentlichen Gegenstand der Entscheidung, die Situation vor Ort nicht kennen. Seit 1991 wurde nicht mal ernsthaft erwogen, wenigstens Grund-schulen z.Bsp. durch Unterricht für zwei Klassenstufen (wenn die Zahl der Schüler einer Klassenstufe allein nicht ausreicht) zu erhalten. Andererseits auch gut so. Die Kinder können nicht früh genug lernen, lange und umständliche Wege zur Schule/ später dann Arbeit zu bewältigen. Aufwand und Kosten für die vielen Schulfahrten fallen ja auch kaum ins Gewicht.
Ich hoffe, für die Betroffenen geht es doch noch gut aus !

Mehr aus Mansfeld-Südharz, Saalekreis und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt