Besitzerwechsel Kulturstiftung übernimmt Burg in Allstedt

Die Kulturstiftung des Landes Sachsen-Anhalt wird die Burg und das Schloss Allstedt in Mansfeld-Südharz übernehmen. Damit verbunden ist eine Millionenförderung vom Bund. Mit dem Geld kann die mittelalterliche Anlage fit gemacht werden, für das bevorstehende Bauernkriegsjubiläum.

Schloss Allstedt
Mit einer Millionenförderung vom Bund könnte sich das Schloss Allstedt im Kreis Mansfeld-Südharz schon bald zu einem Besucher-Magnet entwickeln. Bildrechte: imago images/imagebroker

Das Schloss und die Burg in Allstedt im Landkreis Mansfeld-Südharz gehören ab dem 1. Juli zur Kulturstiftung Sachsen-Anhalt. Die Stadt und die Stiftung unterzeichneten einen entsprechenden Vertrag. Um die Gebäude zu sanieren und zu erhalten, seien mehrere Millionen Euro Sondermittel des Bundes eingeworben worden. Bislang trug die Stadt Allstedt die jährlich anfallenden Unkosten allein.

Millionenförderung vom Bund

Sachsen-Anhalts Staatsminister für Kultur, Rainer Robra (CDU), sagte, die Übernahme sei ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Jubiläum "500 Jahre Bauernkrieg" und "500 Jahre Thomas Müntzer". Das Doppeljubiläum steht im Jahr 2025 an. Laut Robra hat der Landtag den Weg dafür frei gemacht. Die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen seien da, sagte er. Mit der Übernahme von Burg und Schloss Allstedt seien "die ersten Meter eines Marathonlaufs bis 2025 geschafft".

Die Arbeit fängt jetzt erst an

Rainer Robra Staatsminister für Kultur in Sachsen-Anhalt

Mit Blick auf die denkmal- und besuchergerechte Sanierung der Anlage fange die Arbeit aber jetzt erst an, sagte Robra. Insgesamt sollen rund neun Millionen Euro investiert werden. Mit dem Geld sollen zunächst Maßnahmen umgesetzt werden, die für eine Wiedereröffnung im Jahr 2025 unabdingbar seien. Das betreffe insbesondere das Dach der Kernburg, die Fassaden und zum Beispiel den Brandschutz.

Objekt mit Reformationsgeschichte

Denkmal des Theologen Thomas Müntzer in Mühlhausen
Thomas Müntzer hat auf Burg Allstedt seine berühmte "Fürstenpredigt" gehalten. Bildrechte: IMAGO / epd

Burg und Schloss Allstedt gelten als Reformationsstätte und Ort des Müntzer-Gedenkens. Der Theologe und spätere Bauernanführer Thomas Müntzer wurde um 1490 in Allstedt geboren. Und auch seine berühmte "Fürstenpredigt" hat er hier gehalten. "Allstedt ist ein Ort, wo sich deutsche Geschichte abliest. Das gilt es zu vermitteln", erklärte der Generaldirektor der Kulturstiftung, Christian Philipsen.

Allstedt ist ein Ort, wo sich deutsche Geschichte abliest. Das gilt es zu vermitteln.

Christian Philipsen Generaldirektor der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt

Müntzer war laut Historikern zunächst Wegbegleiter des Reformators Martin Luther. Später gehörte er zu dessen schärfsten Kritikern. Mit ihrer Geschichte sei die Anlage in Allstedt ein "historisches Schwergewicht", sagte Landrat André Schröder (CDU).

Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt ist eine selbstständige staatliche Stiftung des öffentlichen Rechts. Sie verwaltet seit 25 Jahren zahlreiche Burgen, Schlösser, Dome und Klöster mit ihren Museen und Sammlungen.

MDR (dpa/sa)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 15. Juni 2022 | 17:40 Uhr

Mehr aus Mansfeld-Südharz, Saalekreis und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus Reiner Haseloff mit Angela Merkel, Feuerwehrwagen vor einer Fabrik in Arneburg und Polizeischülerin von hinten auf einem Stuhl sitzend. 1 min
Bildrechte: dpa/MDR
1 min 06.07.2022 | 18:26 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 6. Juli aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteurin Viktoria Schackow.

MDR S-ANHALT Mi 06.07.2022 18:00Uhr 01:13 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-sechster-juli100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video