Spargelernte Ende der Spargelsaion: Spargelhöfe ziehen gemischte Bilanz

Am Donnerstag ist Johannistag und damit der traditionell letzte Tag der Spargelsaison, doch manche Spargelhöfe in Sachsen-Anhalt gehen in diesem Jahr in die Verlängerung. Insgesamt ziehen die Spargelbäuerinnen und Spargelbauern eine gemischte Bilanz der zurückliegenden Erntezeit.

Spargel
Im vergangenen Jahr wurden in Sachsen-Anhalt 2.590 Tonnen Spargel geerntet. (Symbolbild) Bildrechte: colourbox

Überschattet wurde die diesjährige Spargelsaison durch die coronabedingten Mehraufwendungen für die Beschäftigung der Erntehelfer und Erntehelferinnen sowie durch das kühle Wetter im Frühjahr. Menge und Qualität hätten aber gestimmt, sagte Ingo Hindorf vom Spargelhof Hindorf in Langeneichstädt bei Mücheln im Saalekreis zu MDR SACHSEN-ANHALT. Erst Ende April hätten die ersten Stangen gestochen werden können. Vorher sei es zu kalt gewesen. Das langsamere Wachstum habe aber auch für einen besseren Geschmack gesorgt.

Corona-Auflagen für Helfende

Insgesamt wurden laut Hindorf etwa zehn Prozent weniger Spargel geerntet als im vergangenen Jahr. Die Preise seien auf dem Vorjahresniveau geblieben. Wegen der Corona-Auflagen wurden die Erntehelferinnen und Erntehelfer aus Rumänien jede Woche getestet und in kleineren Gruppen untergebracht worden – mit Erfolg. In Langeneichstädt gab es keine Corona-Infektion. Wegen des späteren Erntebeginns wird auf Hindorfs Feldern erst am kommenden Wochenende der letzte Spargel gestochen.

Saison wird mancherorts verlängert

Auch andere Spargelbauern wollen die Saison in diesem Jahr etwas verlängern. Das sagte Patrick Wolter von der Agrargenossenschaft Hohenseeden/Parchen zu MDR SACHSEN-ANHALT. Während einige Kolleginnen und Kollegen die Erntezeit um ein bis zwei Wochen verlängerten, halte er selbst am traditionellen Saisonende fest.

Der Spargel braucht einfach seine Pause und muss jetzt erstmal wieder grün werden und Kraft sammeln.

Patrick Wolter, Agrargenossenschaft Hohenseeden/Parchen

Wolter schätzt die Saison besser ein, als die der vergangenen Jahre. Im Vorfeld habe es mit Blick auf die Corona-Pandemie und mögliche Ausfälle von Erntekräften viele Unsicherheiten bei der Planung gegeben, so Wolter. Letztlich seien aber fast alle Stammkräfte der letzten Jahre wiedergekommen und es habe keine Infektionen gegeben. Sein Hof sei "mit einem blauen Auge davon gekommen".

Deutschland ist der weltweit viertgrößte Spargelproduzent. Im Jahr 2020 wurden hierzulande rund 106.000 Tonnen Spargel geerntet, davon nach Angaben des Verbandes der Ostdeutschen Spargel- und Beerenobstanbauer 2.590 Tonnen in Sachsen-Anhalt.

MDR/Christoph Pischel/Mathias Kessel/Lucas Riemer

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 11 | 22. Juni 2021 | 11:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Saalekreis, Raum Halle und Raum Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt