Laga 2023 Landesgartenschau Bad Dürrenberg hat zwei neue Partner

Die Landesgartenschau 2023 in Bad Dürrenberg wird mit den Unesco-Welterbestätten in Sachsen-Anhalt zusammenarbeiten. Am Dienstag unterschrieben der Geschäftsführer der Laga, die Vereinigten Domstifter Naumburg und der Verein Welterberegion Anhalt-Dessau-Wittenberg ihre Kooperationsvereinbarungen.

Vier Personen stehen vor einem Gradierwerk
Der Stiftsdirektor der Vereinigten Domstifter (2.v.l.), die stellvertretende Geschäftsführerin der WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg (3.v.l.) und der Geschäftsführer der Landesgartenschau Bad Dürrenberg (4.v.l.) wollen enger zusammenarbeiten. Bildrechte: MDR/Alexander Kühne

Als Kooperationspartner für die Landesgartenschau 2023 stehen Bad Dürrenberg seit Dienstag die Unesco-Welterbestätten in Sachsen-Anhalt zur Seite. In Bad Dürrenberg unterzeichnete der Geschäftsführer der Landesgartenschau zusammen mit den Vereinigten Domstiftern Merseburg, Naumburg und Zeitz sowie der Welterberegion Anhalt-Dessau-Wittenberg jeweils eine Kooperationsvereinbarung. So soll Bad Dürrenberg deren Know-how im Tourismus-Marketing zu Gute kommen und die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Vermarktung eng vernetzt werden.

Ermäßigter Eintritt

Für die Laga-Besucher in zwei Jahren, die auch andere Sehenswürdigkeiten in Sachsen-Anhalt sehen wollen, bedeutet das außerdem günstigere Eintrittspreise. Man wolle sich "gegenseitig Rabatte auf den Erwerb von Einzelkarten gewähren", sagte Michael Steinland, Geschäftsführer der Landesgartenschau Bad Dürrenberg.

Die Landesgartenschau wird mit der Zusammenarbeit Teil eines touristischen Netzwerks. Es geht es vor allem darum, die Vielfalt der Angebote in der Region zu verbinden – neben der Laga die Dome in Naumburg und Merseburg, das Kollegiatstift Zeitz, die Luthergedenkstätten Wittenberg, das Dessauer Bauhaus, das Gartenreich Dessau-Wörlitz oder das Biosphärenreservat Mittelelbe.

Landesgartenschau 2023 Sachsen-Anhalts 5. Landesgartenschau öffnet vom 21. April bis 15. Oktober 2023 in Bad Dürrenberg für Besucher. Sie wurde coronabedingt um ein Jahr verschoben. Das Motto der Schau lautet "Salzkristall und Blütenzauber" und findet rund um das längste funktionsfähige Gradierwerk Europas statt. Bei der Bewerbung hatte sich die Solestadt gegen Dessau-Roßlau, Blankenburg und Ballenstedt durchgesetzt,

Laga 2023 in Bad Dürrenberg Gradierwerk nimmt Gestalt an

Neue Balken als Anbau an einem alten Gradierwerk
Das Bad Dürrenberger Gradierwerk wächst dank der Zimmermänner, die hier momentan arbeiten. Bildrechte: MDR/Alexander Kühne
Neue Balken als Anbau an einem alten Gradierwerk
Das Bad Dürrenberger Gradierwerk wächst dank der Zimmermänner, die hier momentan arbeiten. Bildrechte: MDR/Alexander Kühne
Ein Gerüst an einem Gradierwerk
Zwölf Meter hoch sind die alten und natürlich auch die neuen Bereiche – und weit mehr als 600 Meter lang. Bildrechte: MDR/Alexander Kühne
Bagger und Lkw vor dem Gradierwerk in Bad Dürrenberg
Der Kurpark ist seit Langem wegen den Laga-Arbeiten für Besucher gesperrt. Bildrechte: MDR/Alexander Kühne
Ein Bagger und Gärtner, die einen neuen Baum tragen
Auch Palmen- und Vogelhaus sowie das gesamte Gradierwerk sind wegen der Vorbereitungen auf die Laga 2023 geschlossen. Bildrechte: MDR/Alexander Kühne
Viele junge Bäume liegen mit eingepacktem Wurzelballen nebeneinander
Die Organisatoren der Laga versprechen jedoch viele neue Bäume und Millionen Blüten, dazu ein Gradierwerk, wie es sehr lange nicht mehr zu sehen war. Bildrechte: MDR/Alexander Kühne
Alle (5) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSEN-ANHALT HEUTE | 27. April 2021 | 19:00 Uhr

Neue Balken als Anbau an einem alten Gradierwerk
Bildrechte: MDR/Alexander Kühne

MDR/Matthias Kessel, Luise Kotulla

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | MDR SACHSEN-ANHALT I Studio Halle | 27. April 2021 | 06:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Saalekreis, Raum Halle und Raum Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Ein zerstörter Kleintransporter auf einem Abschleppauto. 1 min
Kleintransporter fährt in Stauende auf der A2 bei Magdeburg - Zwei Schwerverletzte Bildrechte: Matthias Strauss

Auf der Autobahn 2 bei Magdeburg ist am Donnerstagmorgen ein Kleintransporter an einem Stauende auf einen Kleinlaster aufgefahren. Drei Insassen wurden zum Teil schwer verletzt.

28.10.2021 | 13:29 Uhr

Do 28.10.2021 12:34Uhr 00:45 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/video-567488.html

Rechte: Matthias Strauss

Video