Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

Schreckschusswaffe benutztMann schießt in Querfurt auf Ex-Partnerin

26. Juni 2024, 11:29 Uhr

In Querfurt im Saalekreis hat ein 19-Jähriger mit einer Schreckschusswaffe mehrfach auf seine Ex-Freundin und ihren Freund geschossen. Die beiden blieben unverletzt, der mutmaßliche Schütze wurde gefasst.

In Querfurt im Saalekreis ist eine junge Frau von ihrem Ex-Partner mit einer Schreckschusspistole angegriffen worden. Wie die Polizei MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, war die 18-Jährige am Sonntagabend mit einem Freund zu Fuß unterwegs, als ihr ehemaliger Partner sie im Vorbeifahren aus seinem Auto bemerkte. Er sei ausgestiegen und habe mehrfach auf die beiden geschossen. Die Frau und ihr Begleiter seien jedoch nicht verletzt worden.

Polizei stellt verschiedene Waffen sicher

Nach den Schüssen ist der Schütze den Angaben zufolge geflüchtet. Die Polizei stellte den 19-Jährigen demnach später in seiner Wohnung. Dabei seien verschiedene Waffen gefunden worden, darunter mehrere Schreckschusswaffen samt Munition, eine Softairwaffe, ein Luftgewehr sowie eine Armbrust.

Nun ermittelt die Polizei gegen den Mann. Er erhielt auch eine Gefährderansprache.

Das ist eine Gefährderansprache

Mit einer Gefährderanspache will die Polizei Straftaten vorbeugen. Der oder die mutmaßliche Gefährder bzw. Gefährderin wird dabei konkret angesprochen und ermahnt, Straftaten zu unterlassen.

Mehr Meldungen der Polizei in Sachsen-Anhalt

MDR (Tanja Ries, Kalina Bunk)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT — Das Radio wie wir | 24. Juni 2024 | 08:30 Uhr