Bundesgerichtshof verwirft Revision Querfurt: Urteil gegen Mörder des zweijährigen Tim rechtskräftig

Das Urteil gegen den Mörder des zweijährigen Tim aus Querfurt ist rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof verwarf die von dem 31-Jährigen eingelegte Revision. Der Mann war unter anderem wegen Mordes, schwerem sexuellen Missbrauch und Vergewaltigung verurteilt worden. Getötet hatte er den Jungen im Sommer 2020.

Der Mörder des zweijährigen Tim aus Querfurt ist rechtmäßig zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Wie das Landgericht Halle am Dienstag mitteilte, hat der Bundesgerichtshof die vom Angeklagten eingelegte Revision verworfen. Der 31-Jährige muss damit lebenslang in Haft bleiben.

"Sadistische Grundeinstellung"

Die halleschen Richter hatten ihn im Mai 2021 unter anderem wegen Mordes, schwerem sexuellen Missbrauch eines Kindes, Vergewaltigung, Herstellen kinderpornografischer Schriften und vorsätzlicher Körperverletzung verurteilt.

Blumen, Kuscheltiere und Kerzen vor der Wohnung, in der der zweijährige Junge gestorben ist
Blumen am Eingang zum Treppenhaus von der Wohnung, in der Tim gestorben war. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke

Er habe den kleinen Sohn seiner damaligen Lebensgefährtin im Sommer 2020 wiederholt aus einer sadistischen Grundeinstellung heraus sowie aus sexuellen Beweggründen aufgesucht und auf grausame Weise gequält, urteilte das Landgericht Halle. Nachdem er das am 10. Juli 2020 erneut getan hatte, tötete er den Jungen nach Ansicht des Gerichts. Die Schwurgerichtskammer hatte zudem die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Damit ist eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren praktisch ausgeschlossen. 

Die damals mitangeklagte Mutter des Kleinkindes erhielt wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen eine Bewährungsstrafe von sechs Monaten. Sie legte keine Revision gegen das Urteil ein, wie das Landgericht mitteilte. Es sei daher bereits seit Mai 2021 rechtskräftig. 

Zweifarbige Grafik Kind vor geöffnetem Fenster 75 min
Bildrechte: MDR/Lisa Hentschel
75 min

Podcast "Kind im Blick" Gewalt an Kindern

Gewalt an Kindern

Wie alltäglich Gewalt an Kindern ist und wie sie sich zeigt, wissen Rechtsmediziner nur zu genau. Über schlimme Fälle und unvorstellbares Leid.

MDR SACHSEN-ANHALT Mo 22.03.2021 10:01Uhr 74:33 min

Audio herunterladen [MP3 | 68,3 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 136 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/kind-im-blick/folge-drei-wie-es-leidet-gewalt-an-kindern-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

MDR (Luise Kotulla), dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 28. Dezember 2021 | 13:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Saalekreis, Raum Halle und Raum Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt