Ein Toter und zwei Verletzte Zwei schwere Verkehrsunfälle im Saalekreis: Autos fahren in Haus und Zug

Am Samstagmorgen krachten laut Polizei je ein Auto in ein Wohnhaus in Beuditz und mit einem Zug bei Langeneichstädt im Saalekreis zusammen. Für einen 30-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. In einem anderen Fall mussten zwei Menschen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Ermittlungen zu beiden Unfällen dauern an.

Bei einem Verkehrsunfall stehen Fahrzeuge der Rettungskräfte vor Ort.
Die Polizei kann in beiden Fällen noch nichts zur Unfallursache sagen. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / HMB-Media

Im Saalekreis hat es am Samstagmorgen zwei schwere Verkehrsunfälle gegeben. Wie die Polizeiinspektion Halle mitteilte, prallte ein 30 Jahre alter Autofahrer mit seinem Wagen so heftig in ein Wohnhaus, dass er noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlag.

Die Bewohnerin des Hauses in Beuditz, einem Ortsteil von Kabelsketal, blieb unverletzt. Laut dem Sprecher will sich die Polizei zur genauen Unfallursache noch nicht festlegen. Das sei Gegenstand der Ermittlungen. Zudem müssten nun Statiker den Zustand des Hauses prüfen. Der betroffene Teil gilt vorerst als unbewohnbar.

Auto und Zug stoßen zusammen

40 Kilometer nördlich von Beuditz stießen ein Auto und ein Zug an einem unbeschrankten Bahnübergang im Müchelner Ortsteil Langeneichstädt zusammen. Die Autofahrerin wurde dabei verletzt und muss ebenso wie der Triebwagenfahrer im Krankenhaus versorgt werden. Er erlitt einen Schock. Seine fünf Zuginsassen blieben allerdings unverletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, wird noch ermittelt. Der Abschnitt der Bahnstrecke wurde zunächst gesperrt.

dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 16. Oktober 2021 | 09:00 Uhr

Mehr aus Saalekreis, Raum Halle und Raum Leipzig

Steinwurf auf Tram
Ein Unbekannter bewarf am Freitagnachmittag eine Tram an der Ratzeltstraße mit Steinen, die mehrere Scheiben an der Straßenbahn zerbersten ließen. Bildrechte: LausitzNews/Erik-Holm Langhof

Mehr aus Sachsen-Anhalt