Diese Regeln gelten, diese Gottesdienste gibt es Corona und Weihnachten: Was Sie über den Gottesdienst-Besuch wissen müssen

Weihnachten 2020 wird wegen der Corona-Pandemie ganz anders als sonst: Statt gemeinsam und in aller Nähe das Familienfest zu feiern, lautet die Devise auch zu Heiligabend und an den Feiertagen: Abstand halten und im kleinen Kreis feiern. Strengere Regeln gelten somit auch für die Gottesdienste zu Weihnachten. MDR SACHSEN-ANHALT gibt einen Überblick.

Eine goldene Kugel hängt an einem Weihnachtsbaum
Alles ganz anders: Wegen der Corona-Pandemie gelten in diesem Jahr auch für Weihnachtsgottesdienste strenge Regeln. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Maskenpflicht, Gesangsverbot und virtuelles Krippenspiel: Die Gottesdienste zu Weihnachten werden wegen der Corona-Pandemie anders ablaufen als gewohnt. Doch anders als noch im Frühjahr und zu Ostern sind sie zu Weihnachten immerhin nicht verboten. In Sachsen-Anhalt haben deshalb viele Kirchengemeinden Gottesdienste vorbereitet – und sich auf die strengen Hygieneregeln eingestellt.

Diese Regeln gelten für Gottesdienste

Gottesdienste sind zu Weihnachten ausdrücklich erlaubt. Das regelt die neunte Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Darin heißt es unter anderem, die Hygienekonzepte seien der "besonderen Infektionslage" anzupassen. Möglich sei, so die Landesregierung, die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu reduzieren oder auf Online-Gottesdienste umzusteigen.

Für die Gottesdienste, die trotz allem vor Ort in der Kirche gefeiert werden, gelten somit strenge Regeln. Die Evangelische Landeskirche Anhalts teilte mit, Gottesdienste seien auf maximal 30 Minuten begrenzt. Außerdem sei gemeinschaftlicher Gesang verboten, eine vorherige Anmeldung und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung seien Pflicht.

Wir sind uns der hohen Verantwortung angesichts der Corona-Situation bewusst.

Joachim Liebig Kirchenpräsident

Kirchenpräsident Joachim Liebig betonte einer Mitteilung zufolge, der Krisenstab der Evangelischen Landeskirche habe lange beraten, wie Gottesdienste zu Weihnachten gefeiert werden könnten. Man habe Gemeinden freigestellt, Gottesdienste wegen der Pandemie abzusagen. Allerdings gäben Gottesdienste vielen Menschen gerade jetzt Kraft und Trost.

Diese Regeln gelten für Gottesdienste der Evangelischen Landeskirche Anhalt

Die Evangelische Landeskirche Anhalt hat für die Gottesdienste zu Weihnachten strenge Regeln erlassen:

  • Gottesdienste dürfen nicht länger als eine halbe Stunde sein.
  • Bei allen Gottesdiensten herrscht Maskenpflicht. Zudem müssen Abstände eingehalten werden.
  • Wenn Gottesdienste in Räumen gefeiert werden, ist gemeinsamer Gesang verboten.
  • Besucherinnen und Besucher müssen sich im Vorfeld für die Gottesdienste registrieren bzw. vorab anmelden.

Diese Regeln gelten für Gottesdienste der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland

Auch die Evangelische Kirche Mitteldeutschlands (EKM) hat Regeln für die Gottesdienste zu Weihnachten erlassen.

  • Wer den Gottesdienst besucht, muss Mund-Nasen-Schutz tragen – auch am Platz. Zudem muss ein Mindestabstand eingehalten werden.
  • Gemeinsamer Gesang der Gemeinde ist verboten, die Auftritte von Solisten oder kleiner Posaunenchor-Gruppen sind unter Einhaltung von Abständen erlaubt.
  • Um die Zahl der Besucherinnen und Besucher zu begrenzen, müssen diese im Vorfeld angemeldet sein.

Diese Regeln gelten für Gottesdienste des Bistums Magdeburg

Bischof Gerhard Feige hat für die Zeit bis 10. Januar ebenfalls Regeln für Gottesdienste im Bistum Magdeburg erlassen.

  • Für Gottesdienste, bei denen tendenziell viele Menschen erwartet werden, müssen Besucherinnen und Besucher sich anmelden – zum Beispiel Heiligabend.
  • Das Bistum hat zudem eine Maskenpflicht angeordnet.
  • Das gemeinsame Singen der Gemeinde oder der Chorgesang sind verboten.
  • Kirchen müssen vor und nach Gottesdiensten durchlüftet werden.

Auszüge: Wo und wie Gottesdienste gefeiert werden

Vorweg: Auch in diesem Jahr werden zu Weihnachten zahlreiche Gottesdienste in Sachsen-Anhalt gefeiert. Hier alle aufzulisten, würde den Rahmen sprengen. Ausführliche Übersichten gibt es aber auf den Websites vieler Kirchengemeinden – für die Gemeinden der Landeskirche Anhalt sogar gebündelt:

Viele Kirchen setzen dagegen in diesem Jahr auf einen virtuellen Gottesdienstbesuch zu Weihnachten – auch die evangelische Kirche in Aschersleben. Sie kündigte an, Heiligabend einen Online-Gottesdienst auf der Videoplattform YouTube zu übertragen. Zudem wird die Kirche Sankt Stephani in der Stadt für stille Gebete geöffnet sein. An den Weihnachtsfeiertagen ab 25. Dezember werden in Sankt Stephani dann Gottesdienste vor Ort gefeiert – allerdings kürzer als üblich.

Kommen Sie nur, wenn Sie sich sicher sind.

Evangelische Kirchengemeinde Aschersleben

Ein virtuellen Gottesdienst bietet auch die Evangelische Landeskirche Anhalts an: Dort hat die Gemeinde bereits einen Gottesdienst aufgezeichnet, der Heiligabend und an den kommenden Feiertagen im Offenen Kanal in Dessau ausgestrahlt wird. Die Evangelische Kirche in Magdeburg bietet ihre Christvesper ebenfalls virtuell an: Sie wird Heiligabend zwei Mal im Offenen Kanal Magdeburg ausgestrahlt. Den ökumenischen Gottesdienst aus dem Magdeburger Dom mit den Bischöfen Friedrich Kramer und Gerhard Feige wird der MDR übertragen – auf der Website und bei YouTube.

Anders im Evangelischen Kirchspiel Magdeburg-Süd: Dort ist die Messe zu Heiligabend komplett abgesagt worden. Stattdessen hat die Kirchengemeinde eine Vesper aufgezeichnet, sie wird Heiligabend auf der Website der Gemeinde veröffentlicht. Die Kirchen seien aber geöffnet, sodass sich jeder das Friedenslicht abholen könne, hieß es.

In Halle und im Saalekreis werden am Heiligen Abend viele Gottesdienste unter freiem Himmel angeboten – teilweise auch mit Krippenspiel. Das teilte der evangelische Kirchenkreis Halle-Saalekreis mit. Die katholische Kirche in Halle veranstaltet ebenfalls mehrere Christmetten – allerdings sind die in Zappendorf und in Dölau nach Angaben der halleschen Pfarrei Carl Lampert bereits voll besetzt. In den genannten Kirchen gibt es aber noch die Möglichkeit, sich für die Messen an den Weihnachtsfeiertagen anzumelden. Eine Übersicht über alle Gottesdienste und Messen in der halleschen Gemeinde gibt es auf deren Website. Der Kirchengemeindeverband Wettin hat ein Krippenspiel aufgezeichnet und will es am Heiligen Abend im Offenen Kanal Wettin ausstrahlen.

Die Krippe im Bushäuschen aufgebaut

Kreative Ideen gibt es auch in Bad Bibra: Dort haben Kita-Kinder Weihnachtsbilder gemalt, die älteren Kinder haben eine Weihnachtsgeschichte geschrieben. Beides wird am Heiligen Abend in der Kirche in Bad Bibra ausgestellt. Die Idee: Die Menschen sollen sich die Ausstellung kurz ansehen und die Kirche dann wieder verlassen. Angeboten wird außerdem eine Kurzandacht, außerdem wird die Kirche am Heiligen Abend geöffnet sein. In Pleismar im Burgenlandkreis wird die Krippe in diesem Jahr im Bus-Wartehäuschen aufgebaut. Das gibt der Kirchengemeinde die Gelegenheit, gegenüber und draußen an der frischen Luft den Posaunenchor spielen zu lassen.

Die Evangelische Kirchengemeinde in Stendal teilte mit, die Gottesdienste in Paulus und Jacobi würden in diesem Jahr im Freien gefeiert. Die Gottesdienste im Dom, in der Petrikirche sowie in der Marienkirche können nur von denen besucht werden, die sich zuor ein kostenloses Ticket gesichert haben.

Eine Besonderheit gibt es im Kirchspiel Beuster im Norden Sachsen-Anhalts: Dort wird es in diesem Jahr zum ersten Mal in jeder der 13 Kirchen des Kirchspiels Gottesdienste geben, Ehrenamtliche ermöglichen das. Pfarrer Christian Buro sagte MDR SACHSEN-ANHALT, der Impuls sei von den Gemeindemitgliedern ausgegangen. In allen Gotteshäusern wird aber auf Abstände und Mund-Nasen-Schutz geachtet.

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unser Newsletter

In unserem Newsletter zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 24. Dezember 2020 | 10:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt