Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Um mehr Menschen vor Hochwasser warnen zu können, setzt Sachsen-Anhalt auch auf die überarbeitete App "Mein Pegel". Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Infos per SmartphoneWarnung vor Hochwasser: Sachsen-Anhalt setzt auf Pegel-App

von MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 24. März 2022, 08:17 Uhr

Um Menschen besser vor einem Hochwasser warnen zu können, setzt Sachsen-Anhalt künftig auf eine weitere App. Sie soll über die aktuellen Flusspegel informieren – und bei Gefahr auch Push-Meldungen senden. Was dahinter steckt.

In Sachsen-Anhalt sollen die Menschen künftig besser vor einem möglichen Hochwasser gewarnt werden. Das teilte das Umweltministerium mit. Wie Minister Armin Willingmann (SPD) MDR SACHSEN-ANHALT sagte, soll dafür die stark verbesserte App "Mein Pegel" genutzt werden. Die gibt es bereits seit 2014. Nun warb der Minister angesichts vieler Verbesserungen für die App.

Willingmann erklärte, Sachsen-Anhalt habe in den vergangenen Jahren 1,3 Millionen Euro ins Pegelmessnetz investiert. Die Daten würden nun nicht mehr stündlich, sondern im 15-Minuten-Takt erfasst. Neu sei, dass die Pegel auch bei einem Stromausfall weiter messen.

3.000 Pegel-Messstellen bundesweit

Bundesweit gibt es 3.000 Messstellen. Nutzerinnen und Nutzer können verschiedene Punkte auswählen und in der App entscheiden, ab welchem Wasserstand sie eine Push-Benachrichtigung bekommen möchten. Willingmann sieht darin einen "wichtigen Beitrag zur Verbesserung bei der Gefahrenkommunikation". Die App trage entschieden dazu bei, dass Leben gerettet werden könnten.

Verknüpfung mit KATWARN, NINA und Wetterdienst geplant

In der neuen Version wurden den Angaben zufolge bereits Karten vom Deutschen Wetterdienst integriert – darunter auch regionale Warnkarten. Die App soll aber weiter ausgebaut werden. Noch in diesem Jahr soll sie an die Warn-Apps NINA (vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe), KATWARN (vom Fraunhofer-Institut) und die App vom DWD angekoppelt werden, damit mögliche Warnungen die Menschen noch besser erreichen.

Mehr zum Thema: Schutz vor Hochwasser

MDR (Kevin Poweska, Mario Köhne)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT | 23. März 2022 | 17:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen