"Kunst im Funkhaus" LichterNächte – Arktische Nächte sind hell…

Die "Kunst im Funkhaus"-Reihe wird mit Polarlicht- und Mitternachtssonne-Fotos von Katrin und Gert Fiedler fortgesetzt. Die Ausstellungseröffnung ist am 30. Juni um 19 Uhr im MDR Landesfunkhaus in Magdeburg.

Boot an schneebedecktem Ufer eines Sees und Polarlichter am Himmel
"Das Boot" - 2018 | Raattama (FIN)
Die Fotografie entstand an einem Lieblingsort der Fotografen, am Fluss Ounasjoki. Ideal gelegen, um - wann auch immer in der dunklen Jahreszeit - auf "Nordlichtjagt" zu gehen.
Bildrechte: Katrin und Gert Fiedler

In den kommenden Wochen kann das MDR-Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt in der Reihe "Kunst im Funkhaus" endlich wieder eine Ausstellung zeigen. Ab 30. Juni 2021 widmet sich die Ausstellung "LichterNächte" einzigartigen und spektakulären Naturereignissen der arktischen Regionen: dem Polarlicht, aber auch einem zweiten Lichtphänomen im Norden, der Mitternachtssonne. Zu sehen sind teils großformatige Fotografien der beiden Magdeburger Katrin und Gert Fiedler.

Seit mehr als 20 Jahren sind die beiden mit ihren Kameras im Norden Skandinaviens unterwegs. Oft in der Nacht, dem Zauber und der Faszination Lapplands in seinen Gegensätzen erlegen.

Im Bann der Natur

Arktische Nächte sind hell, wenn im Norden Skandinaviens am wolkenlosen Nachthimmel die Mitternachtssonne oder das Polarlicht erscheinen. Zwei sehr markante Naturphänomene, welche die arktischen Regionen prägen. Katrin und Gert Fiedler (Jg. 1962 bzw. 1959) haben diese Naturphänomene in ihren Bann gezogen. Im Sommer die Mitternachtssonne, die das Land viele Wochen ununterbrochen in Sonnenlicht taucht. Im Winter dagegen ist es kalt und dunkel, eine einzigartige Schneelandschaft entsteht während der Polarnacht – die in Licht getaucht ist, wenn das Polarlicht erscheint.

Kunst im Funkhaus Vorschau auf die Ausstellung "LichterNächte"

Eine Auswahl der Werke der Magdeburger Künstler Katrin und Gert Fiedler

Sonne zieht ihre Bahn an Himmel über See
"Der Lauf der Sonne" - 2020 | Vuontisjärvi (FIN)
Die Mitternachtssonne zieht ihre Bahn. Die Sequenz aus 23 Fotografien entstand innerhalb von ca. sechs Stunden, rund um Mitternacht.
Bildrechte: Katrin und Gert Fiedler
Sonne zieht ihre Bahn an Himmel über See
"Der Lauf der Sonne" - 2020 | Vuontisjärvi (FIN)
Die Mitternachtssonne zieht ihre Bahn. Die Sequenz aus 23 Fotografien entstand innerhalb von ca. sechs Stunden, rund um Mitternacht.
Bildrechte: Katrin und Gert Fiedler
Boot an schneebedecktem Ufer eines Sees und Polarlichter am Himmel
"Das Boot" - 2018 | Raattama (FIN)
Die Fotografie entstand an einem Lieblingsort der Fotografen, am Fluss Ounasjoki. Ideal gelegen, um - wann auch immer in der dunklen Jahreszeit - auf "Nordlichtjagt" zu gehen.
Bildrechte: Katrin und Gert Fiedler
Blick von Seeufeer aus in den Sonnenuntergang
"Mitternachtssonne" - 2020 | Pallasjärvi  (FIN)
Die Mitternachtssonne ist ein Naturphänomen, das nördlich und südlich der jeweiligen Polarkreise auftritt. So ist zur Sommersonnenwende am 21. oder 22. Juni die Sonne am Nordpolarkreis offiziell 24 Stunden oberhalb des Horizonts sichtbar. Mehr als 200 km nördlich des Polarkreises, wie am See Pallasjärvi, geht die Sonne zwischen Ende Mai und Ende Juli nicht unter.
Bildrechte: Katrin und Gert Fiedler
Holzhütte im Schnee und Polarlichter am Himmel
"Autiotupa" - 2019 | Pallasjärvi (FIN)
Autiotupa ist der finnische Begriff für Hütten, die sich in Wildnisgebieten, Nationalparks sowie entlang von Rucksack- und Wanderrouten befinden. Ursprünglich von Rentierzüchtern als Wetterschutz verwendet, sind diese oft sehr einfachen Unterkünfte heute frei zugänglich und für jedermann nutzbar.
Bildrechte: Katrin und Gert Fiedler
Polarlichter spiegeln sich an See
"Aufstieg" - 2016 | Raattama (FIN)
Ende August, Spätsommer in Lappland. Der Mond steigt auf… und er ist nicht allein…
Bildrechte: Katrin und Gert Fiedler
Menschliche Silhouette im Sonnenuntergang
"Weites Land" - 2014 | Särkijärvi (FIN)
Mittsommer (finnisch Juhannus) in Finnisch Lappland. Vom Fjell Särkitunturi öffnet sich ein weiter Blick auf die Pallastunturi-Fjells, die als Nationallandschaft in Finnland gelten.
Bildrechte: Katrin und Gert Fiedler
Katrin und Gert Fiedler mit Mütze und Stirnlampe
Katrin und Gert Fiedler "bei der Arbeit" - Seit mehr als 20 Jahren sind die beiden mit ihren Kameras im Norden Skandinaviens unterwegs. Oft in der Nacht, dem Zauber und der Faszination Lapplands in seinen Gegensätzen erlegen. Bildrechte: Katrin und Gert Fiedler
Alle (7) Bilder anzeigen

Katrin und Gert Fiedler widmen sich diesem Thema intensiv seit dem Jahr 2006. Eine Vielzahl von atemberaubenden Momenten und tausende Fotografien dazu sind das Ergebnis dieser Leidenschaft. In ihrer Ausstellung "LichterNächte" zeigen Katrin und Gert Fiedler eine Auswahl an Fotografien, die in den Jahren 2013 bis 2020 entstanden sind: arktische Nächte sind hell.

Informationen für Besucher Zur Vernissage der Ausstellung "LichterNächte" am 30. Juni um 19 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es erfolgt vor Ort eine Kontaktdatenerfassung.
Die Teilnahme ist ohne Nachweis eines Corona-Test möglich. Im Ausstellungsraum besteht Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. Das Eröffnungsprogramm findet überwiegend im Freien statt.

Nach der Eröffnung ist die bis zum 26. August im Elbfoyer des MDR-Landesfunkhauses Sachsen-Anhalt hängende Ausstellung montags bis freitags von 10.00 bis 14.00 Uhr sowie am Wochenende von 11.00 bis 14.00 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. Am Sonntag, 4. Juli, ist Gert Fiedler in der Ausstellung anwesend und beantwortet gerne Fragen zu dem Foto-Projekt.

Quelle: MDR/agz

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Zwei Laster, die ineinander verkeuilt sind. 1 min
Drei Sattelzüge unter einer Brücke auf der A2 nahe der Anschlussstelle Lostau zusammengestoßen Bildrechte: Matthias Strauss

Auf der Autobahn 2 in Sachsen-Anhalt kommt es derzeit zu Stau und Behinderungen zwischen Magdeburg und Berlin. Dort ereigneten sich seit dem frühen Montagmorgen mehrere Unfälle.

20.09.2021 | 14:05 Uhr

Mo 20.09.2021 12:32Uhr 00:57 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/video-unfall-a-zwei-burg-100.html

Rechte: Matthias Strauss

Video