Kurznachrichten aus Sachsen-Anhalt | 05.09.2020

Logo Kurznachrichten
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Leipzigs Oberbürgermeister verurteilt Gewaltausbruch

Der Leipziger Oberbürgermeister Jung hat die jüngsten Krawalle in der Stadt verurteilt. Jung sagte, mit den Hausbesetzungen und gewalttätigen Auseinandersetzungen habe die Debatte um bezahlbaren Wohnraum einen schweren Rückschlag erlitten. Man schaffe keinen Wohnraum, indem man Polizisten angreife und Barrikaden anzünde. In Leipzig hatte es gestern und Donnerstagabend Ausschreitungen gegeben. Allein gestern gab es laut Polizei bis zu 300 Teilnehmer. Acht Beamte wurden leicht verletzt.

Stand: 17:00 Uhr


Spahn: Herbst- und Weihnachts-Urlaub in Deutschland verbringen

Angesichts der anhaltenden Pandemie ruft Bundesgesundheitsminister Spahn dazu auf, den Herbst- und Weihnachts-Urlaub in Deutschland zu verbringen. Man habe beim Winterurlaub in Ischgl und im Sommerurlaub gesehen, dass zumindest bestimmte Arten von Reisen Risiken mit sich bringen. Das habe man mit großem Aufwand gut in den Griff bekommen. Trotzdem rief Spahn die Deutschen zu einem Urlaub im eigenn Land auf. Diese würde auch die Gesundheitsämter entlasten, so der Minister.

Stand: 17:00 Uhr


5.000 neue Stellen im Öffentlichen Gesundheitsdienst

Als Konsequenz aus der Corona-Pandemie soll der Öffentliche Gesundheitsdienst mindestens 5.000 neue Stellen bekommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt. Die unbefristeten Vollzeitstellen sind den Angaben zufolge bis Ende 2022 geplant. In einem ersten Schritt soll es 1.500 Stellen für Ärzte, weiteres Fachpersonal und Verwaltungs-Mitarbeiter geben. In den Gesundheitsämtern soll außerdem die Digitalisierung vorangetrieben werden, um zum Beispiel Infektionsketten besser nachverfolgen zu können.

Stand: 14:00 Uhr


Corona-Krise spült Vereinskassen im Breitensport leer

Die Corona-Krise macht vielen Sportvereinen in Sachsen-Anhalt schwer zu schaffen. Einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur zufolge seien etliche Vereinskassen leer. Einige Clubs konnten sich demnach nur dank Corona-Soforthilfe über Wasser halten. Auch beim Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband im Land sind die Folgen der Pandemie spürbar. Anders als beim Breitensport können diese Vereine und Anbieter meist keine kommunalen Sportstätten nutzen. Daher liefen trotz der Corona-Zwangspause die Mietkosten weiter. Vom Verband heißt es, Hilfsgelder hätten nur in geringem Maß geholfen.

Stand: 14:00 Uhr


Christopher Street Day in Magdeburg

In Magdeburg beginnt in diesen Minuten der Christopher Street Day. Nach Angaben des Vereins CSD Magdeburg ist eine Demonstration mit Fahrzeugen quer durch die Innenstadt geplant, auf dem Alten Markt gibt es zudem ein Stadtfest. Ursprünglich hatten sich am Christopher Street Day Schwulen und Lesben für ihre Rechte stark gemacht, inzwischen gehen am CSD dafür unter anderem auch trans- und intersexuelle Menschen auf die Straße.

Stand: 12:30 Uhr


Corona: Freibäder machen mehr Verluste als erwartet

Wegen der Corona-Pandemie machen die Freibäder in Sachsen-Anhalt mehr Verluste als erwartet. Das geht aus einer Umfrage von MDR SACHSEN-ANHALT hervor. So schlugen in Aschersleben erhöhte Reinigungskosten und begrenzte Besucherzahlen negativ zu Buche. In Hettstedt konnte das Schwimmbad erst vier Wochen später öffnen. In Wolmirstedt wurde beispielsweise nur ein Drittel der Besucherzahl vom Vorjahr erreicht. Der heiße August sorgte dann für einen Ansturm, durch den die Saison für einige Betreiber, etwa in Halle, noch gerettet wurde.

Stand: 11:30 Uhr


Steffi Lemke führt die Landes-Grünen in den Bundestagswahlkampf

Die Dessauerin Steffi Lemke wird Sachsen-Anhalts Grüne in den Bundestagswahlkampf führen. Auf dem Landesparteitag in Halle wurde die Bundestagsabgeordnete mit 83 Prozent auf Listenplatz eins gewählt. In ihrer Bewerbungsrede mahnte Lemke einen globalen Umweltschutz an. Zwar seien in Deutschland Flüsse und Landschaften sauberer geworden. Einen Großteil der Umweltzerstörung habe man aber nach Asien verlagert. Zu einer möglichen Zusammenarbeit mit der CDU auf Bundesebene wollte sie sich nicht festlegen. Sollte jedoch Friedrich Merz neuer CDU-Vorsitzender werden, dann, so Lemke- müssten die Grünen dafür sorgen, dass er nicht Bundeskanzler werde. 2017 war sie als einzige Grüne für Sachsen-Anhalt in den Bundestag eingezogen.

Stand: 11:30 Uhr


Fußball-Testspiel in Magdeburg wieder vor Zuschauern

Zum ersten Mal seit einem halben Jahr wird heute im Magdeburger Fußballstadion wieder vor Zuschauern gespielt. Am Nachmittag trifft Drittligist 1. FC Magdeburg auf Bundesligist Wolfsburg. Zum Testspiel sind 2.500 Fans zugelassen. Damit das möglich wird, musste der FCM ein Hygienkonzept vorlegen. So sind etwa die Eintrittskarten personalisiert, um bei einem Corona-Fall Kontakte nachverfolgen zu können. Oberbürgermeister Trümper hatte das Spielen vor Zuschauern mit den sehr niedrigen Infektionszahlen in Magdeburg begründet. Wörtlich sagte Trümper: "Wir können nicht alle im Bett bleiben und zu Hause bleiben. Das Leben muss weitergehen."

Stand: 09:00 Uhr


Totes Kleinkind in Wefensleben - Polizei ermittelt

Nach dem Tod eines Kleinkindes im Landkreis Börde ermittelt die Polizei. Am Donnerstag hatten Rettungskräfte in einer Wohnung in Wefensleben den toten Jungen entdeckt. Der Vater hatte den Rettungsdienst alarmiert. Der Arzt konnte nur noch den Tod des 14 Monate alten Kindes feststellen. Wie der Junge starb, soll nun eine Obduktion klären. Ein Polizeisprecher bestätigte MDR SACHSEN-ANHALT, dass die Mutter mit drei weiteren Geschwisterkindern unauffindbar sei.

Stand: 09:00 Uhr


Klangwechsel beim langsamen Orgelstück in Halberstadt

Beim langsamsten Orgelstück der Welt steht nach fast sieben Jahren ein Klangwechsel an. Am Nachmittag kommen in der Halberstädter Burchardi-Kirche zu den fünf tönenden Pfeifen zwei weitere hinzu. Dieser Siebenklang wird dann fast anderthalb Jahre zu hören sein, bis zum nächsten Klangwechsel. Die Organisatoren befürchten aber, dass es der letzte sein könnte. Ihnen geht nach eigenen Aussagen das Geld aus. - Das Orgelstück des Komponisten John Cage ist für die Ewigkeit angelegt. Es soll 639 Jahre dauern, erst 19 davon sind rum. Für das Spektakel heute werden in Halberstadt bis zu tausend Besucher erwartet.

Stand: 09:00 Uhr


Grünen-Parteitag in Halle wird fortgesetzt

Die Grünen in Sachsen-Anhalt wollen heute ihr Personal für die Bundestagswahl im nächsten Jahr aufstellen. Dafür kommt heute erneut der Landesparteitag in Halle zusammen. Um den Spitzenplatz bewirbt sich die derzeit einzige Grüne-Bundestagsabegordnete aus Sachsen-Anhalt, Steffi Lemke. Gestern hatten die Delegierten auf dem Parteitag bereits die Weichen für den Landtagswahlkampf im kommenden Jahr gestellt. Sie wählten Cornelia Lüddemann mit 85 Prozent zur Spitzenkandidatin. Bei der letzten Wahl waren die Grünen nur knapp in den Landtag eingezogen. Für 2021 strebt die Partei nach den Worten Lüddemanns ein zweistelliges Ergebnis an.

Stand: 09:00 Uhr


Ministerium: illegale Datenabfragen der Polizei nicht politisch motiviert

Die illegalen Datenabfragen über Polizeicomputer in Sachsen-Anhalt sind nicht politisch motiviert gewesen. Das geht aus einer Antwort das Innenministeriums auf eine Anfrage von MDR SACHSEN-ANHALT hervor. Stattdessen seien unzulässigerweise zwischen 2016 und 2020 Daten für private Zwecke genutzt worden. Abgefragt wurde demnach Angaben zu Personen, Fahrzeugen und polizeilichen Vorgängen. In Sachsen-Anhalt wurden seit 2016 mindestens 24 Ermittlungsverfahren gegen Polizisten wegen illegaler Datenabfragen eingeleitet.

Stand: 09:00 Uhr


Dessau: Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen

Die Polizei in Dessau hat einen mutmaßlichen Brandstifter gefasst. Die Beamten konnten den 17-Jährigen nach einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus ermitteln. Dabei war ein Schaden von 30.000 Euro entstanden. Der Jugendliche ist wieder auf freiem Fuß. Laut Polizei wird untersucht, ob er für drei weitere Feuer in dem Haus verantwortlich ist.

Stand: 08:00 Uhr


Sachsen-Anhalt: Haseloff für Öffnung der Weihnachtsmärkte

Ministerpräsident Haseloff hat sich für eine Öffnung der Weihnachtsmärkte in Sachsen-Anhalt ausgesprochen. Haseloff sagte den Zeitungen der "Funke-Mediengruppe", die Märkte sollten ermöglicht werden, wenn es die pandemische Lage zulasse. Haseloff verwies auf das Ampelsystem in Sachsen-Anhalt, das beim Überschreiten bestimmter Grenzwerte auslöst. Das könne auch bei Weihnachtsmärkten angewendet werden. Bei Bedarf könnten die Regeln angepasst werden.

Stand: 08:00 Uhr

↑ nach oben | zurück zur Startseite


Weitere Meldungen aus den Regionalstudios

Über Themen aus den Kurznachrichten berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im .... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt