Bus und Bahn Verkehrsministerin fordert mehr Geld für den ÖPNV

Bus, Bahn und Schienenausbau – dafür fordert Verkehrsministerin Lydia Hüskens, ebenso wie ihre Kolleginnen und Kollegen in den andren Ländern, mehr Geld vom Bund. Die derzeitigen Förderbeträge würden nicht ausreichen, um Ziele rund um den ÖPNV zu erreichen.

Straßenbahn Halle-Bad-Dürrenberg
Bildrechte: imago stock&people

Sachsen-Anhalts Infrastrukturministerin Lydia Hüskens (FDP) hat mehr Geld für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) vom Bund gefordert.

Sie stellt sich damit hinter eine Forderung der Verkehrsministerkonferenz, der Bund solle die Regionalisierungsmittel, also das Geld für Busse, Bahnen und Gleise, noch in diesem Jahr um 750 Millionen Euro erhöhen. Für 2023 bezifferte die Ministerrunde den finanziellen Mehrbedarf auf insgesamt drei Milliarden Euro.

Millionen Euro für Bus, Bahn und Schienen

Nach Angaben des Ministeriums für Infrastruktur und Digitales hatte Sachsen-Anhalt vom Bund im Jahr 2020 rund 118 Millionen Euro erhalten, um neue Bus- und Bahnlinien zu finanzieren, Gleisanlagen in Schuss zu halten und den Umstieg auf umweltfreundliche Beförderungsarten zu fördern.

Diese Gelder reichen laut Hüskens aber nicht aus. Die Sicherstellung des ÖPNV in den kommenden Jahren sei gefährdet, teilte das Ministerium auf Anfrage mit. Sie sagte MDR SACHSEN-ANHALT, man brauche das Geld, um mehr Verkehr auf die Schiene bringen zu können und weiter:

Wir brauchen dieses Geld auch, um die Digitalisierung voranzubringen und – was für viele Nutzer von Bus und Bahnen wichtig ist – dafür zu sorgen, dass man zukünftig mit einem Ticket quer durch die Republik fahren kann, das Angebot halt deutlich attraktiver wird.

Lydia Hüskens, FDP Landesverkehrsministerin

Ziele der Bundesregierung erreichen

Der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, die Förderung der Verkehrswende und besserer Klimaschutz gehören zu den verabredeten Zielen der Regierungskoalition aus SPD, Grünen und FDP im Bund. Hüskens sagte dazu: "Die Bundesregierung, die Ampelkoalition, hat ja ein ganzes Bündel von Maßnahmen beschlossen, um diese Klimaziele zu erreichen und die Ausweitung des ÖPNV ist ein ganz wesentlicher Bereich."

MDR (Ronald Neuschulz, Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 25. Februar 2022 | 12:00 Uhr

1 Kommentar

hettstedt vor 41 Wochen

Gute Idee! Bitte die ländlichen Gegenden berücksichtigen! Hettstedt nach Halle ist ne gefühlte Weltreise.

Mehr Politik in Sachsen-Anhalt