Corona-Lage | 2. März 2021 Mehr als 100.000 erste Impfungen – trotzdem Vorletzter bei der Impfquote

Die Covid-19-Inzidenz liegt weiter über 90. Doch immer mehr Menschen erhalten ihre Impfung. Die meisten waren es bisher in Halle, am wenigsten im Jerichower Land.

Mitarbeiterinnen eines mobilen Impfteams bereiten im Dorf-Vereinshaus Seidewitz hinter der Theke die Impfdosen für die Corona-Schutzimpfung auf.
In Sachsen-Anhalt erhielten nun mehr als 100.000 Menschen die erste Impfung. Bildrechte: dpa

101.097 Menschen in Sachsen-Anhalt haben inzwischen die erste Impfung gegen Cororna erhalten , vermeldet das Sozialministerium. Das sind 4,6 Prozent der Menschen im Land. Aber: Deutschlandweit ist nur in Brandenburg ein geringerer Anteil der Einwohner mit der ersten Dosis geimpft.

Die zweite Dosis erhielten in Sachsen-Anhalt 53.229 Menschen und bekamen damit den vollen Schutz. Dort liegt Sachsen-Anhalt mit 2,43 Prozent Impfungen auf Platz 11 unter den Bundesländern.

In Halle wurden mit mehr als 16.000 die meisten ersten Impfungen verabreicht. In Magdeburg und dem Harz waren es bisher jeweils mehr als 10.000. Mit weniger als 4.000 Menschen bekamen im Jerichower Land die wenigsten in Sachsen-Anhalt die erste Dosis.

Insgesamt meldet das Sozialministerium am Dienstag 213 neu nachgewiesene Covid-19-Infektionen. Das sind 30 weniger als vergangenen Dienstag. Insgesamt infizierten sich 61.277 Menschen in Sachsen-Anhalt während der Corona-Pandemie. Als aktuell erkrankt gelten laut den Schätzungen des Sozialministeriums 3.618 Menschen. Das sind hingegen 28 mehr als vergangenen Dienstag.

Inzidenz weiter über 90

Laut dem Ministerium liegt die 7-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt heute bei 94. Gestern war sie bei 97. Die Inzidenz des Robert Koch-Institutes (RKI) liegt zwar etwas niedriger, ist jedoch seit dem Vortag gestiegen und liegt nun bei 93.

Die 7-Tage-Inzidenz gehört zu den wichtigste Kennzahle in der Corona-Pandemie. Sie ist die Summe aller positiven Coronatests innerhalb einer Woche auf 100.000 Einwohner umgerechnet. Das macht das Infektionsgeschehen vergleichbar. Außerdem nutzt die Landesregierung sie, um über Eindämmungs- und Lockerungsmaßnahmen in Sachsen-Anhalt zu entscheiden.

Laut dem Register der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) sind weiterhin weniger Intensivbetten für Covid-19-Fälle nötig. Aktuell sind laut DIVI noch 86 belegt, 46 davon werden invasiv beatmet. Vergangene Woche waren es 101 belegte Intensivbetten und 59 davon mit Beatmung.

Bislang verstarben 2.475 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19. Als genesen gelten bisher 55.184 .

Sachsen-Anhalts Corona-Daten im Überblick

Alle Zahlen und Grafiken zur Corona-Entwicklung haben wir hier für Sie zusammengefasst:

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unser Update

In unserem multimedialen Update zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

MDR/David Muschenich

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 02. März 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr Politik in Sachsen-Anhalt