Bevölkerungsstatistik Halle liegt weiter vor Magdeburg – und der Abstand wird größer

Die Zahl der Einwohner von Sachsen-Anhalt geht weiter leicht zurück. Der Abstand zwischen Halle und Magdeburg hat sich vergrößert – obwohl beide Städte im Vergleich zum Vorjahr im Minus liegen.

Blick auf die Fassade des Doms in Magdeburg sowie der Kirche in Halle
Blick auf die Fassade des Doms in Magdeburg sowie auf die Marktkirche in Halle: Die beiden Städte liefern sich seit Jahren ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die höhere Einwohnerzahl. Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock,Maren Schulle

Die Einwohnerzahl in Sachsen-Anhalt hat sich 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozent verringert. Das entspreche etwa 14.100 Menschen, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit.

Einwohnerreichste Stadt ist wie in den Vorjahren Halle mit 237.865 Personen, gefolgt von der Landeshauptstadt Magdeburg mit 235.775 Personen. Damit hat sich der Abstand zwischen den beiden größten Städten des Landes weiter vergrößert. Halle verlor zwar im Gegensatz zu 2019 mit 897 Einwohnern ca. 0,4 Prozent Einwohner. Der Rückgang ist in Magdeburg mit 1.790 Personen und damit ca. 0,8 Prozent aber deutlich größer.

Geburtendefizit, aber mehr Zuzüge als Wegzüge

Die Hauptursache für den leichten Rückgang der Einwohnerzahl des Landes liegt laut Statistikbehörde in einem Geburtendefizit. Die Differenz zwischen Lebendgeborenen und Gestorbenen lag bei 17.691 Personen. 

Dafür kamen mehr Menschen nach Sachsen-Anhalt, als das Land durch Wegzug verließen: Knapp 52.000 zogen hierher, etwa 48.000 verließen das Land.

Die prozentual größten Bevölkerungsverluste wurden im Harz mit 1,1 Prozent, in der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau und in den Landkreisen Mansfeld-Südharz und Salzlandkreis (je 0,9 Prozent) festgestellt. Die geringsten Verluste hätten die Landkreise Börde, Jerichower Land und Saalekreis mit je 0,2 Prozent hinnehmen müssen, hieß es.

MDR/Gero Hirschelmann

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 09. Juni 2021 | 15:00 Uhr

3 Kommentare

boellberger vor 14 Wochen

Können wir deswegen jetzt im DFB Pokal antreten?
Das ist doch absoluter Humbug solche Statistiken.
Chemnitz hat 20k Einwohner mehr als wir, ist aber nicht mal ansatzweise so schön wie wir oder halt auch Magdeburg.
Was da immer auf diesen Zahlen herum geritten wird.
Geht es nicht um Lebensqualität?
Und da muss ich ehrlich sagen, stehen doch beide Städte hier gut da.

Durchblick 2.0 vor 14 Wochen

Vergleiche die die Welt brauchen.
Magdeburg hatte 1940 über 100 000 Einwohner mehr, und nun?
Glaube kaum, dass man da jetzt in Magdeburg in Tränen ausbricht.

Altmagdeburger vor 14 Wochen

Warum liegt Halle vor Magdeburg vor, da braucht man nicht lange auf eine Antwort warten. Um Halle liegen die großen Industrie und Magdeburg bis auf ein paar Logische Zentren gibt es nur noch Landwirtschaft und Tourismus.

Mehr Politik in Sachsen-Anhalt