Corona-Pandemie Impfzentren: Gesundheitsministerin fordert finanzielle Hilfe vom Bund

Der Bund soll sich weiterhin zur Hälfte an der Finanzierung der Corona-Impfzentren in Sachsen-Anhalt beteiligen. Das fordert Gesundheitsministerin Grimm-Benne. Die Impfzentren sollen künftig weitere Aufgaben übernehmen.

Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) hat eine Beteiligung des Bundes bei der Finanzierung der Impfzentren gefordert. Grimm-Benne spricht sich dafür aus, dass sich der Bund wie bisher auch in Zukunft mit 50 Prozent an den Kosten beteiligen solle. Grimm-Benne warnte davor, dass der Bund den Kostenanteil an den Impfzentren ab Juli womöglich auf 25 Prozent reduzieren könnte. "Wir hoffen, dass es da am 7. April eine Einigung gibt", sagte die SPD-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur.

Am Donnerstag findet die nächste Ministerpräsidentenkonferenz statt. Die Regierungschefs wollen mit dem Bund verschiedene Finanzierungsfragen zur Versorgung von Geflüchteten aus der Ukraine klären.

Aufgaben der Impfzentren erweitern

Neben Corona-Schutzimpfungen sollen die Impfzentren nach dem Willen der Gesundheitsminister zusätzliche Aufgaben übernehmen, etwa Masernimpfungen anbieten. Denn in Deutschland gilt bei Neueintritt in Kita oder Schule für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr eine Masern-Impfnachweispflicht. Die geflüchteten Menschen hätten einen sehr unterschiedlichen Impfstatus, so Grimm-Benne.

Ein weiterer wichtiger Grund dafür, die Impfzentren offenzuhalten, ist Grimm-Benne zufolge die bisher ungeklärte Frage einer möglichen allgemeinen Corona-Impfpflicht. Man müsse hier zunächst die Entscheidung des Bundestages abwarten, um nicht in die Situation zu kommen, im Herbst Impfzentren neu aufbauen zu müssen.

dpa, MDR (Maria Hendrischke)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 02. April 2022 | 08:00 Uhr

1 Kommentar

Anonym254 vor 25 Wochen

Es will sich doch eh keiner impfen lassen da die ganzen impfgegner, adf anhänger, Verschwörungstheoretiker die gesellschaft bzw die Bevölkerung schon manipuliert haben und der wegfall der maßnahmen wird dafür sorgen das wir eine nächste welle bekommen die wir nie zuvor gesehen haben und die nicht nur alte menschen und vorerkrangte umbringt sondern auch unsere kinder und gesunde menschen ich weiß was auf uns zu kommen wird bloß es schwer zu sagen aber bessern wird sich die laage nicht durch a die Unvernunft der Jugendlichen und einiger erwachsener und b die regierung die zu früh Entscheidungen trifft wenn man weiter nur mit einen brett vor den kopf denkt wird irgendwann ein subtyp entstehen der in schlimsten fall eine resistenz gwgen Medikamente und vacczine (impfstoffe) auf weist und ist der einmal in umlauf ist keiner mehr sicher sei es geimpft oder nicht geimpft ich bin kein wissenschaftler aber ich weis wie ein virus denkt und funktioniert

Mehr Politik in Sachsen-Anhalt