#MDRklärt So funktioniert der digitale Impfpass

Der Impfpass aus Papier ist bekannt: ein kleines gelbes Heft. Seit Donnerstag gibt es ihn nun auch digital für das Smartphone. Damit kann künftig das Vorzeigen des Impfpasses ersetzt werden, wenn etwa ein Restaurant besucht wird. Eine Anwendung namens "CovPass" wird nun Schritt für Schritt ausgerollt und in den App-Stores verfügbar sein, so das Bundesgesundheitsministerium.

So funktioniert der digitale Impfpass
Bildrechte: MDR/dpa
So funktioniert der digitale Impfpass
Bildrechte: MDR/dpa
Was kann der digitale Impfnachweis? zusätzliche Möglichkeit, Impfungen zu dokumentieren Geimpfte Personen speichern zukünftig Informationen wie Impfzeitpunkt und Impfstoff ersetzt das Vorzeigen des Impfpasses oder Impfnachweises in Papierform Dokumentation und Nachweis negativer Corona-Tests oder durchgemachte Infektionen in der "Covpass"-App und auch in der aktualisierten Version der Corona-Warn-App
Bildrechte: MDR/pixabay
Wie funktioniert der digitale Impfnachweis? Nach der Impfung: Generieren von QR-Code beim Arzt oder im Impfzentrum Code mit Smartphone einscannen QR-Code beinhaltet ein Impfzertifikat (Bestätigung über Impfung und Informationen zum Impfstatus, den Namen des Geimpften und das Geburtsdatum)
Bildrechte: MDR/pixabay
Wo erhalte ich einen digitalen Impfnachweis? Impfzentrum Krankenhaus  Arzt Ab dem 14. Juni in Apotheken   Nachweis auch nachträglich mit analogen Impfpass ab 14. Juni möglich beim Arzt oder Apotheker
Bildrechte: MDR/pixabay
Was kostet der digitale Impfnachweis? Der digitale Impfausweis wird kostenlos ausgestellt und auch die dazu benötigte App kann im jeweiligen App Store kostenfrei heruntergeladen werden.
Bildrechte: MDR/pixabay
 Muss ich den digitalen Impfnachweis nutzen? Wer kein Smartphone besitzt oder sich die Apps nicht herunterladen möchte, muss das auch nicht. Der digitale Impfnachweis ist ein ergänzendes und freiwilliges Angebot.  Wie sieht es mit dem Datenschutz aus? Für die Erstellung eines digitalen Impfnachweises werden die jeweiligen Daten nur temporär genutzt und anschließend gelöscht. Eine dauerhafte Speicherung ist nur dezentral auf den Smartphones der Nutzer und Nutzerinnen vorgesehen.
Bildrechte: MDR/pixabay
Texttafel: "Mehr Erklärgrafiken und -videos auf Instagram @mdrklaert"
Quelle: Maximilian Fürstenberg Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle (7) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR um 11 | 10. Juni 2021 | 11:00 Uhr

Mehr Politik in Sachsen-Anhalt