Pandemie Aktuelle Corona-Regeln in Sachsen-Anhalt bis 24. Februar verlängert

Die derzeit geltenden Corona-Regeln in Sachsen-Anhalt werden bis zum 24. Februar verlängert. Trotz der schnell steigenden Coronazahlen gibt es nur wenige Anpassungen der Eindämmungsverordnung. In der Gastronomie gilt damit weiterhin die 2G-Regel, an Schulen bleibt die Maskenpflicht.

Ein Schild mit der Aufschrift "2G - Geimpft - Genesen - Nachweis erforderlich" steht vor einem Wirtshaus.
In Sachsen-Anhalts Gastronomie gilt auch weiterhin die 2G-Regel. Bildrechte: dpa

Sachsen-Anhalt verlängert die geltende Eindämmungsverordnung bis zum 24. Februar. Die Staatskanzlei teilte am Donnerstag mit, dass die aktuellen Maßnahmen des Landes nun vier weitere Wochen Gültigkeit haben. Dazu habe die Landesregierung die fünfte Änderungsverordnung zur 15. Eindämmungsverordnung beschlossen.

Zugleich ist die Inzidenz im Land am Donnerstag erneut deutlich gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die 7-Tage-Inzidenz am Morgen mit 572,9 an. In der Vorwoche lag der Wert im Land noch bei 322,6.

2G in Gastronomie

Auf Änderungen müssen sich die Menschen in Sachsen-Anhalt aber trotzdem nicht einstellen. In der Gastronomie gilt mit der neuen Verordnung weiterhin die 2G-Regelung: Genesene und Geimpfte müssen danach keinen zusätzlichen Test vorweisen. Gastwirte könnten jedoch freiwillig auf ein 2Gplus-Optionsmodell setzen.

Maskenpflicht in Schule

Außerdem bleibt die Maskenpflicht an den Schulen bestehen. Das gelte auch an Grundschulen, wie Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne bereits am Dienstag sagte. Personen, die sich weigern, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, ist der Zutritt zu Schulgebäuden nicht gestattet.

Neu aufgenommen in die Verordnung wurde lediglich eine Regelung zur Notbetreuung, die für den Fall vorsorgt, dass aufgrund hoher Infektionszahlen viele Erzieher und Lehrkräfte ausfallen. Bestimmte Berufsgruppen sollen dann auch weiterhin einen Anspruch auf Notbetreuung haben.

MDR (Thomas Tasler)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 27. Januar 2022 | 17:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr Politik in Sachsen-Anhalt

Hefter mit der Aufschrift "Fachkräftemangel" mit Video
Allein in den kommenden 10 Jahren verabschieden sich 25 Prozent der arbeitenden Bevölkerung in die wohlverdiente Rente. Bildrechte: MDR/Anne Sailer