CDU-Fraktion Umstrittene Vize-Chefs treten nicht mehr an – Hietel und Bommersbach gewählt

Die CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt hat ihre Führung komplettiert. Als neue Vize-Chefs wurden Sandra Hietel und Frank Bommersbach gewählt. Die wegen ihrer Nähe zur AfD umstrittenen Vorgänger Lars-Jörn Zimmer und Ulrich Thomas hatten nicht erneut für die Posten kandidiert.

Die CDU-Fraktion hat am 15. Juni 2021 die Landtagsabgeordnete Sandra Hietel und den Parlamentarier Frank Bommersbach zu ihren stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.
Sandra Hietel ist neue Vize-Chefin der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt. Frank Bommersbach wird zweiter stellvertretender Vorsitzender. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUDNFUNK

Die CDU-Fraktion hat die neue Landtagsabgeordnete Sandra Hietel und den erfahrenen Parlamentarier Frank Bommersbach zu ihren stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Beide hätten bei der Wahl am Dienstag eine große Mehrheit bekommen, sagte Fraktionschef Siegfried Borgwardt, den die Fraktion vorige Woche im Amt bestätigt hatte.

Mit Hietel und Bommersbach werde die neue Zusammensetzung der Fraktion gut im Vorstand repräsentiert. Hietel war vor der Wahl Pressesprecherin der CDU-Fraktion, Bommersbach sitzt mit zwei Jahren Unterbrechung seit 2006 im Landtag.

Neue Fraktions-Vize: Keine bewusste Abwahl der Vorgänger

Hietel sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Wahl mache sie "demütig, aber auch ein bisschen stolz". Bommersbach wies darauf hin, dass er für "Kontinuität in der Fraktion" stehe. Von einer bewussten Abwahl ihrer Kollegen Zimmer und Ulrich wollte das neue Duo nicht sprechen. Hietel dazu: "Wir sind in einer neuen Wahlperiode, und dass sich eine Fraktion dann neu findet, ist ein ganz normaler Vorgang."

Die wegen ihrer Nähe zur AfD umstrittenen Vize-Chefs der vorigen Wahlperiode, Lars-Jörn Zimmer und Ulrich Thomas, hatten nicht erneut für die Posten kandidiert. Beide Politiker hatten 2019 in einem Papier unter anderem gefordert, "das Soziale wieder mit dem Nationalen zu versöhnen" und sich für eine Zusammenarbeit mit der AfD zu öffnen.

Die Äußerungen hatten in ganz Deutschland massive Kritik ausgelöst und die Abgrenzungsbeteuerungen von Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) gegenüber der AfD in Zweifel gezogen.

Ergebnisse Wahlkreise und Gemeinden

Grafik zur Landtagswahl 2021, Gemeindeergebnisse
Mindestens 83 Abgeordnete ziehen nach der Wahl am 6. Juni 2021 in den achten Landtag in Sachsen-Anhalt ein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Haseloff hatte im Wahlkampf immer wieder betont, dass es mit ihm keine Zusammenarbeit mit der AfD geben werde. Die CDU gewann 40 der 41 Wahlkreise direkt, die Fraktion wächst damit von 30 auf 40 Abgeordnete an. Etwa die Hälfte davon kommt neu ins Parlament.

Hintergründe und Aktuelles zur Landtagswahl – unser multimediales Update

In unserem Update zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt geben unsere Redakteure einen Überblick über die wichtigsten politischen Entwicklungen – und ordnen sie ein.

#LTWLSA – das multimediale Update zur Landtagswahl – immer freitags per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie das Update abonnieren.

Mehr zum Thema

Die Spitzenkandidaten der sechs großen Parteien zur Landtagswahl, von links nach rechts: Eva von Angern (Die Linke), Cornelia Lüddemann (Grüne), Katja Pähle (SPD), Reiner Haseloff (CDU), Lydia Hüskens (FDP), Oliver Kirchner (AfD)
Die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der sechs großen Parteien zur Landtagswahl Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR/Gero Hirschelmann, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 15. Juni 2021 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Thommi Tulpe vor 6 Wochen

Ich bin KEIN CDU-Wähler. Aber man kann es wirklich nur begrüßen, wenn man Politikern, welche mit einer Zusammenarbeit mit den Rechtsaußen "liebäugeln", nicht zu viel Mitspracherecht in dieser Partei einräumt, oder jene Politiker tatsächlich einsehen, dass es politischer Selbstmord für die CDU wäre, mit der AfD (in welcher Form auch immer!?) zusammenzuarbeiten.

Mehr zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt