Machen Sie mit bei der "Frage der Woche zur Landtagswahl" Beschädigt die Maskenaffäre von CDU/CSU Ihr Vertrauen in Politik insgesamt?

MDR SACHSEN-ANHALT will Sie in den Wochen bis zur Landtagswahl am 6. Juni beteiligen und Ihre Meinung erfahren. Diese Woche zu dieser Frage: Beschädigt die sogenannte Maskenaffäre von CDU/CSU im Bundestag Ihr Vertrauen in Politik insgesamt, auch in andere Parteien?

Auf einer Wäscheleine hängen vor schwarzem Hintergrund 6 Stück FFP2-Einweg-Masken.
In der Frage der Woche zur Landtagswahl geht es um die Maskenaffäre von CDU/CSU und die daraus entstandenen Folgen. Bildrechte: IMAGO / C3 Pictures

Am 6. Juni wählt Sachsen-Anhalt einen neuen Landtag. MDR SACHSEN-ANHALT begleitet die Zeit bis dahin zusätzlich zu unserer tagesaktuellen Berichterstattung mit #LTWLSA – dem multimedialen wöchentlichen Briefing. Und hier kommen Sie ins Spiel: Wir möchten Sie beteiligen und stellen Ihnen immer mittwochs unsere "Frage der Woche zur Landtagswahl". Das tun wir gemeinsam mit MDRfragt – dem Meinungsbarometer für Mitteldeutschland.

Was bewegt das Land? Welche Ideen der Parteien haben für Sie Potenzial? Bei welchen Wahlkampfthemen ist man besonders gespalten – und an welchen Stellen womöglich einiger, als manche denken? Um diese und andere Fragen soll es gehen. In dieser Woche lautet die "Frage der Woche zur Landtagswahl":

Beschädigt die sogenannte Maskenaffäre von CDU/CSU im Bundestag Ihr Vertrauen in Politik insgesamt, auch in andere Parteien?

Anlass für diese Frage ist – natürlich – die sogenannte Maskenaffäre von CDU/CSU im Deutschen Bundestag. Zur Erinnerung: Dort sollen zwei Abgeordnete für die Vermittlung von Schutzmasken Provisionen im sechsstelligen Bereich kassiert haben. Inzwischen haben Georg Nüßlein (CSU) und Nikolas Löbel (CDU) Partei und Fraktion verlassen. Und doch argumentieren viele, dass der Vertrauensverlust groß ist. Von Ihnen möchten wir wissen: Geht Ihnen das auch so? Und falls ja: Hat die Affäre Ihr Vertrauen nur in CDU/CSU beschädigt – oder in Politik und Parteien insgesamt?

So melden Sie sich bei MDRfragt an

Wenn Sie an der Umfrage teilnehmen möchten, müssen Sie nur Teil der MDRfragt-Community werden. Die Anmeldung geht einfach und schnell unter www.mdrfragt.de. Dort finden Sie auch weitere Infos. Die jeweilige "Frage der Woche zur Landtagswahl" bekommen Sie danach immer automatisch per Mail zugeschickt. Und über das Ergebnis berichten wir jeden Freitagabend in #LTWLSA – unserem multimedialem Update zur Landtagswahl.

Ergebnisse einer Grafik, die Antworten auf die Frage zeigen, ob die Maskenaffäre von CDU und CSU das Vertrauen in Politik beschädigt hat.
Bildrechte: MDRfragt | Manuel Mohr
Die Spitzenkandidaten der sechs großen Parteien zur Landtagswahl, von links nach rechts: Eva von Angern (Die Linke), Cornelia Lüddemann (Grüne), Katja Pähle (SPD), Reiner Haseloff (CDU), Lydia Hüskens (FDP), Oliver Kirchner (AfD)
Die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der sechs großen Parteien zur Landtagswahl Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Auf blauem Hintergrund sind die Logos mehrerer Parteien in Sachsen-Anhalt zu sehen.
Bildrechte: Parteien | Collage: MDR/Max Schörm

MDR/Luca Deutschländer

6 Kommentare

Heinz K. vor 5 Wochen

Vertrauen in unsere Volksvertreter? Das ist doch längst Geschichte. Wie soll man jemanden vertrauen, der jegliche Bindung zum realen Leben verloren hat...... Wahlbetrug , Impfskandal, Unfähigkeit beim Managment der Pandemie, klammern an der Macht - egal mit wem. Und........ und........und Da ist kaum noch etwas, was beschädigt werden könnte.

Ernie vor 5 Wochen

Vorbildwirkung ? Nein – Danke !
Für Ihre Aufgabe, die an keine Voraussetzungen gebunden ist, kein Examen, keine Prüfung oder sonstige Qualifikation, werden Abgeordnete gut entlohnt und genießen Privilegien, z.B. Immunität bei der Strafverfolgung und großzügige Pensionsregelungen.
In der Realität gibt es jedoch Müllskandal, Wahlfälschungsskandal, unrechtmäßige Annahme von Hochwasser-Fördergeldern, Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung etc..
Gegen Zahlung von 17.000 € hat die Staatsanwaltschaft das Steuerermittlungsverfahren gegen diesen Volksvertreter eingestellt.
Der gleiche Politiker kommt seinen gesetzlichen Unterhaltspflichten nicht nach. Folge:
Ein Teil seiner Diäten wird auf Grundlage eines rechtswirksamen Titels gepfändet.
Die Krönung ist es aber, dass dieser Politiker dann auch noch Vorsitzender des Rechtsausschusses des Landtages ist.
Tja – da verstehe noch einer Politikverdrossenheit und Frust bei der Bevölkerung – bei diesen Beispielen wohl kein Wunder!

Burgfalke vor 5 Wochen

Das Vertrauen ist längst beschädigt, jetzt ein Stück mehr. Es ist nur eine Frage der Zeit und dann vergessen sehr viele solche "Nebenerscheinungen", so ärgerlich diese auch sind.
Ein Teil der Bevölkerung ist noch aufgeschlossen bzw. politisch interessiert, der andere Teil hat sich längst abgewendet oder akzeptiert alles wie es ist.
Oft genug erlebe ich diesen Ausspruch: "Ich kann doch so oder so nichts ändern, es ist halt so!". Da helfen keine Sachargumente, man nimmt es so hin.
In diesem Land z.B. erklärt stetig ein Herr R. Erben (SPD) den Bürgern und seinen "Genossen" was richtig ist, seine Meinung ist das Maß der Dinge. Bei der bevorstehenden LR-Wahl im BLK erklärt er, man arbeite doch mit dem aktuellen LR gut zusammen, daher kein eigener Bewerber. Warum also SPD wählen? Die M- Affäre, aber auch hier genannte Alternativlosigkeit führt zu Vertrauensverlust und auch die Arroganz eines Herrn E.!

Mehr Politik in Sachsen-Anhalt

Grafik MDR-Staatsvertrag 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
21.04.2021 | 17:35 Uhr

MDR FERNSEHEN Mi 21.04.2021 17:28Uhr 00:35 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/landespolitik/video-511538.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video