Landtagswahl Sachsen-Anhalt 2021 CDU gewinnt in der Gemeinde Aland

Die CDU ist bei der Landtagswahl in der Gemeinde Aland mit 31,3 Prozent die stärkste Partei. Dahinter folgen Freie Wähler und AfD. Die Wahlbeteiligung liegt bei 61,7 Prozent.

Grafik zur Landtagswahl 2021, Gemeindeergebnisse
Mindestens 83 Abgeordnete ziehen nach der Wahl am 6. Juni 2021 in den achten Landtag in Sachsen-Anhalt ein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieser Text wird automatisiert erstellt. Grundlage sind die Veröffentlichungen der Landeswahlleiterin auf den Seiten des Statistischen Landesamtes. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Schreiben Sie an: data@mdr.de

Wahlergebnisse der Gemeinde Aland

In der Gemeinde Aland hat die CDU die meisten Stimmen der Wählerinnen und Wähler erhalten. Nach dem vorläufigen Endergebnis bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt kann die Partei 31,3 Prozent der Zweitstimmen auf sich vereinen. Im Vergleich zur Wahl vor fünf Jahren ist das ein deutlicher Verlust von 9,3 Prozentpunkten. Somit ist die CDU zugleich größter Wahlverlierer in dieser Gemeinde.

In den folgenden Grafiken sehen Sie die detaillierten Zweitstimmenergebnisse Ihrer Gemeinde.

An zweiter Stelle kommen die Freien Wähler. Für die Partei stimmen 23,4 Prozent der Wählerinnen und Wähler. Sie verbessert ihr Ergebnis um 22,3 Prozentpunkte. Damit sind die Freien Wähler zugleich größter Wahlgewinner in dieser Gemeinde.

Dahinter folgen AfD (19,8 Prozent), Linke (7,6 Prozent), Grüne (4,8 Prozent), SPD (4,5 Prozent) und FDP (3,9 Prozent).

Vergleich zum Landesergebnis

Die Menschen in der Gemeinde Aland stimmen anders ab als die Wählerinnen und Wähler in Sachsen-Anhalt.

Landesweit erhält die CDU mit 37,1 Prozent die meisten Zweitstimmen. Danach folgen AfD (20,8 Prozent), Linke (11 Prozent), SPD (8,4 Prozent), FDP (6,4 Prozent), Grüne (5,9 Prozent) und Freie Wähler (3,1 Prozent).

Wahlbeteiligung und Ungültige Stimmen

Die Wahlbeteiligung liegt mit 61,7 Prozent 1,4 Prozentpunkte über dem Landesdurchschnitt sowie 0,9 Prozentpunkte über der Wahlbeteiligung von 2016. 1.125 Menschen waren zur Wahl aufgerufen. Ein Prozent der Stimmen sind ungültig.

Die Gemeinde Aland ist Teil des Landtagswahlkreises Havelberg-Osterburg.

Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk, Innovations- und Digitalagentur (ida), 23 degrees

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 06. Juni 2021 | 18:00 Uhr

Mehr zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt