Kurzfristige Einstellungen für "Deutsch als Zielsprache" Sachsen-Anhalt sucht 150 Lehrkräfte für Ankunftsklassen

Für ukrainische Schulkinder soll es in Sachsen-Anhalt bald sogenannte Ankunftsklassen geben. Dafür braucht es allerdings Lehrer, die das Land nun kurzfristig einstellen will. Bislang werden die Kinder und Jugendlichen in Regelklassen mit betreut.

Eine junge Frau im weißen T-Shirt mit Pferdeschwanz schreibt mit Kreide an die Tafel
Laut Bildungsministerium endet die erste Bewerbungsfrist für die sogenannten Daz-Lehrer am 19. April. Bildrechte: MDR/ Jana Müller

Für den Unterricht in Ankunftsklassen mit ukrainischen Kindern will Sachsen-Anhalt so schnell wie möglich bis zu 150 Lehrkräfte einstellen. Ihr Schwerpunkt soll "Deutsch als Zielsprache" sein. Das teilte das Bildungsministerium am Freitag mit. Die Bewerbungsfrist für die sogenannten Daz-Lehrer endet zunächst am 19. April. So sollen kurzfristige Einstellungen möglich werden. Die Ausschreibung könnte im Anschluss erneut online gestellt werden, hieß es.

In den Ankunftsklassen sollen ukrainische Kinder und Jugendliche Sprachbarrieren abbauen und psychosoziale Unterstützung erhalten. Die Ankunftsklassen dienen als Übergang zur regulären Beschulung.

Ministerin: Geregelter Schulalltag für geflüchtete Kinder wichtig

Bildungsministerin Eva Feußner erklärte, die Kinder und Jugendlichen aus der Ukraine sollen in den Schulen und in den Ankunftsklassen schnellstmöglich wieder Struktur, Freude und Spaß erleben. Zu einem vernünftigen Bildungsangebot gehöre aber auch eine gute Sprachbildung.

Um diese abzusichern, biete das Land kurzfristige Möglichkeiten für interessierte Daz-Lehrkräfte. Deren wesentliche Aufgabe sei neben der Sprachvermittlung auch die interkulturelle Verständigung, so die CDU-Politikerin.

Für die ukrainischen Kinder und Jugendlichen ist es enorm wichtig, schnellstmöglich wieder in einen geregelten Schulalltag zu kommen, in dem sie sich willkommen und wohl fühlen.

Bis in Kürze die ersten Ankunftsklassen mit der Arbeit beginnen, würden bereits sehr erfolgreich ukrainische Kinder und Jugendliche in Sachsen-Anhalt in Regelklassen aufgenommen, berichtet Feußner. Ein Beispiel sei das Herder-Gymnasium in Merseburg. Dort würden ukrainische Kinder bereits in Regelklassen betreut.

Mehr zum Thema: Unterricht für ukrainische Schulkinder

dpa, MDR (Anne Gehn-Zeller)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 08. April 2022 | 19:00 Uhr

3 Kommentare

ElBuffo vor 18 Wochen

Bisher haben wir vielleicht noch gar nicht allzuviele DaZ-Lehrkräfte in Sachsen-Anhalt, da die Masse wohl mehr oder weniger bereits vor der 1.Klasse in dieser Sprache kommunizieren kann.

Altlehrer vor 18 Wochen

Lehrer im engeren Sinne sucht man schon lange nicht mehr. Man sucht Mitbürger, die bereit sind zu unterrichten.

jackblack vor 18 Wochen

Bei aktuellem Lehrermangel suchen wir weitere 150- viel Erfolg !!!!

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus Feuerwehrmännern auf gelöschter Waldfläche und ausgegrabenes Skelett. 1 min
Bildrechte: MDR
1 min 16.08.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 16. August aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteurin Olga Patlan.

MDR S-ANHALT Di 16.08.2022 18:00Uhr 01:18 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-sechzehnter-august-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video