Bilanz 2021 In Sachsen-Anhalt gibt es sechs neue Lotto-Millionäre

Weniger Scheine für "6aus49", dafür mehr Ausgaben für Rubellose und Bingo: Die Sachsen-Anhalter haben im vergangenen Jahr gut 200 Millionen Euro für Angebote der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt ausgegeben – und auch den ein oder anderen Euro gewonnen.

Vor einem Lottogeschäft im Zentrum von Zeitz steht ein Aufsteller mit dem Hinweis 'bitte 1,5 m Abstand halten'.
Lottogeschäft im Zentrum von Zeitz: In Sachsen-Anhalt ist "6aus49" besonders beliebt. Bildrechte: dpa

Für die Chance auf das große Lottoglück haben die Sachsen-Anhalter im vergangenen Jahr 202,8 Millionen Euro ausgegeben. Am beliebtesten sei der Klassiker "6aus49" gewesen, wie die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt mitteilte. Hierfür wurden den Angaben nach in 2021 jede Woche rund 337.000 Lottoscheine ausgegeben – ein Rückgang von knapp 30.000 Scheinen im Vergleich zu 2020.

Rubbellose und Bingo legen deutlich zu

Zugelegt habe der Verkauf von Rubbellosen, wo ein Umsatzplus von 6,3 Prozent im Vergleich zu 2020 verzeichnet worden sei. Bei Losen für "Bingo – die Umweltlotterie" habe das Plus bei knapp 15 Prozent gelegen. Wer Lotto spielt, geht den Angaben zufolge am liebsten in eine Verkaufsstelle.

Weitere Informationen zur Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt

Der Hauptsitz des Unternehmens der Lotto Toto Sachsen-Anhalt GmbH in Magdeburg
Der Hauptsitz der Lotto Toto Sachsen-Anhalt GmbH in Magdeburg Bildrechte: dpa

Das landeseigene Unternehmen feierte im September 2021 sein 30-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr unterstützte es eigenen Angaben zufolge 353 Projekte mit 5,9 Millionen Euro. In die Landeskasse seien rund 68 Millionen Euro Lotterie- und Sportwettensteuern sowie Glücksspielabgaben geflossen, hieß es.

Die Anzahl der sogenannten Hochgewinne ab 5.000 Euro sei im Vorjahr auf 784 gestiegen. 2020 seien es 662 und im Jahr davor 619 gewesen. Sechs Sachsen-Anhalter wurden Lotto-Millionäre – der höchste Gewinn im Lotto "6aus49" ging im April mit 12,4 Millionen Euro in den Salzlandkreis. Manchmal blieben Gewinne aber auch unbemerkt, hieß es. Der Mitteilung zufolge wurden insgesamt 757.000 Euro noch nicht angefordert oder abgeholt, darunter ein 100.000-Euro-Gewinn in Magdeburg aus dem Februar.

Online Abgabe eines virtuellen Spielscheins für die Lotterie. 1 min
Bildrechte: MDR JUMP
1 min

MDR JUMP Mi 29.04.2020 10:45Uhr 01:07 min

Audio herunterladen [MP3 | 1 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 2,1 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.jumpradio.de/podcasts/quicktipp/online-lotto-serioese-anbieter-von-unserioesen-unterscheiden-102.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

dpa, MDR (Gero Hirschelmann)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 06. Januar 2022 | 11:00 Uhr

4 Kommentare

geradeaus vor 1 Wochen

Und genau das ist es ja. In Nordamerika hat mal jemand ein paar Millionen gewonnen. Alle kannten also seinen Namen. Ein paar Tage später wurde er auf offener Straße vor den Augen seines Kindes erschossen. Okay, ob es einen Zusammenhang zum Gewinn gab weiß ich nicht. Jedoch nicht auszuschließen. Und in nicht allzu weiter Zukunft werden die das dort genauso machen wie wir hier. Anonym. Und das ist, wie sie schon sagen, gut so ^^

Gernot vor 1 Wochen

Was hierzulande alles in Sachen Datenschutz läuft, erntet meinerseits oft ein Kopfschütteln.
Die Glückspilze der Lotterie haben oft schon genug Probleme mit dem plötzlichen Reichtum. Eine Preisgabe ihrer Identität würde deren Probleme in dieser Gesellschaft aber noch imens verstärken.

geradeaus vor 1 Wochen

Es ist dort genau so und das wusste die Frau nicht, das man beim ausfüllen des Spielscheins einen Namen angeben muss. Es kann jedoch auch der eines Bevollmächtigten sein. Deswegen war das Gericht nachsichtig. Jedenfalls steht dort zur Diskussion ob man das nicht anonymer gestaltet. In England werden die Namen meines Wissens auch veröffentlicht.

Mehr aus Sachsen-Anhalt