Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

Urlaub während HochwasserSchönebecks OB ab Donnerstag nicht mehr im Amt

Stand: 23. September 2013, 15:35 Uhr

Der abgewählte Schönebecker Oberbürgermeister Hans-Jürgen Haase ist ab Donnerstag nicht mehr im Amt. Wie ein Sprecher der Stadt am Montag mitteilte, ist ihm dann die Abwahlurkunde zugestellt und die Entscheidung der Bürger im Amtsblatt veröffentlicht worden.

Termin für Neuwahl steht noch nicht fest

Einen konkreten Termin für die Neuwahl eines Nachfolgers müsse die Verwaltung aber noch festlegen. Vorgeschrieben sei, dass binnen eines Vierteljahres ein neuer OB gewählt sein muss. Die Amtsgeschäfte führt laut dem Sprecher derzeit die stellvertretende Oberbürgermeisterin Gisela Schröder. Haase sei bis zum vergangenen Freitag krankgeschrieben gewesen.

Der 66 Jahre alte parteilose Haase war seit 23 Jahren im Amt. Er muss seinen Platz räumen, weil er während des Juni-Hochwassers Urlaub machte. Er kehrte erst von seiner Reise zurück, als der Hochwasserscheitel Schönebeck erreicht hatte und weite Teile der Stadt unter Wasser standen.

Schönebecker haben Vertrauen in Haase verloren

Für sein Verhalten während der Naturkatastrophe bekam Haase nun die Quitung: Am Sonntag wählten ihn 74,4 Prozent der Schönebecker ab. Laut Verwaltung stimmten insgesamt 12.589 Menschen gegen Haase – 8.400 Stimmen wären erforderlich gewesen. Die Stadt hat rund 32.000 Einwohner, etwa 28.000 davon waren wahlberechtigt.